"Alte Schule - Die goldene Ära des Automobils

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Alte Schule - Die goldene Ära des Automobils

    • 91.
      1:32:07

      Es war eine wilde Zeit, damals in den 80ern, als das Tuning exessiver wurde und das Geschäft mit den wildesten Modifikationen Fahrt aufnahm. Zahlreiche Firmen haben es damals übertrieben und die Motoren, auf Kosten der Haltbarkeit, ans Limit getrieben. Umso besser war es, jemanden vom Fach zu haben, der schon einmal tief in die Serienentwicklung involviert war und nicht mit jeder Neuentwicklung den mühsam erarbeiteten Ruf aufs Spiel setzte. Ulrich Gauffrés war so ein Spezialist. Bodo Buschmann erkannte dessen Talent und setzte alles daran, den jungen Ingenieur in seine kleine Wellblechbutze nach Bottrop zu lotsen. Kein einfaches Unterfangen, aber retrospektiv für beide Seiten ein großes Glück: Gauffrés konnte sich nach Herzenslust austoben, Buschmann bekam perfekte Motoren und konnte Brabus in Ruhe über den Globus ausrollen. In dieser Folge geht es um Ulrich Gauffrés Anfänge bei Mercedes Benz, erste Erfahrungen im Motorsport und die Entwicklung von Brabus.

    • 90.
      1:22:52

      Die 2020er sind nicht die glücklichsten Jahre für eingefleischte Motorsportfans. Zahlreiche Hersteller schließen ihre Rennabteilungen, aktueller Motorsport trifft immer seltener das Interesse der eigenen Fans und „Change Management“ ist in den heutigen Controllingabteilungen beliebter, als Tradition und langjährige Partnerschaften. Das durfte jüngst auch mein heutiger Gast verspüren, dessen Lebenswerk derzeit aufgelöst wird und darum freue ich mich ganz besonders, dass Herbert Schnitzer sich die Zeit genommen hat, mit mir noch einmal auf die knapp 60-jährige Geschichte des Familienunternehmes zurückzublicken. Ob DRM, DTM, Le Mans, Formel 2 oder Bergrennen – kaum ein Siegerpodest war vor Fahrern, die nach dem Rennen einen Schnitzer-BMW abgestellt haben, sicher. Viel Spaß mit einem der Köpfe hinter den Erfolgen: Herbert Schnitzer

    • 89.
      25 Mrz 2021
      1:17:21

      Mit der heutigen Folge versetze ich euch in eine Zeit, in der man als Rennmechaniker noch seine eigene Werkzeugkiste gepackt hat und damit durch die Welt gereist ist, um die Rennwagen der jeweiligen Auftraggeber zu schrauben. Von diesen Wanderjahren erzählt mein Gast Edi Wyss. Ob Jo Siffert, Bonnier, Mc Laren, Tecno oder Sauber – er hat viel erlebt und es ist ein ganz besonders großes Vergnügen, seinen Erinnerungen zuzuhören; Erinnerungen, die wirklich aus einer anderen Zeit und mitten aus der goldenen Ära des Automobils stammen. Viel Spaß mit „The Swiss Wiz“ – Edi Wyss!

    • 88.
      18 Mrz 2021
      1:32:21

      Thomas Rosier hat einen der profiliertesten Klassikbetriebe wenn es um historische Mercedes geht. Darüberhinaus ist er aber vor allem selbst leidenschaftlicher Sammler und noch viel wichtiger: Fahrer seiner seltenen Schätze. Ich rede mit ihm über die Probleme, seltene Autos neuren Baujahrs am Leben zu erhalten, über die Restauration seines Mercedes SSK (!) und über den schlagzeilenträchtigen Diebstahl seines SL Flügeltürers, der einmal den Grundstein für die Firma gelegt hatte. „Alte Schule goes True Crime“ sozusagen. Viel Spaß mit meinem Gast Thomas Rosier.

    • 87.
      11 Mrz 2021
      2:17:55

      Peter Reinisch hat die Welt durch den Motorsport kennengelernt: ob Japan, Australien, Amerika, Europa – die Rennställe, für die er gearbeitet hat, waren buchstäblich rund um den Globus unterwegs, um Siegerpokale einzufahren, was ihnen auch häufig gelungen ist. Angefangen hat er im Nachbarort seiner bayerischen Heimat – bei Schnitzer. Von dort ging er als Teammanager zu Brun Racing, wo Reinisch alle Höhen und Tiefen des Sports kennengelernt hat; vom tödlichen Bellof-Unfall in Spa bis hin zur gewonnenen Sportwagenweltmeisterschaft als erstes Privatteam im Folgejahr und als wäre es nicht genug, hat er auch noch die Anfänge von Nico Rosberg im väterlichen Formel-3-Team von Keke Rosberg miterlebt. Es gibt also einiges zu erzählen! Viel Spaß mit Peter Reinisch.

    • 86.
      4 Mrz 2021
      1:26:28

      Als Michael May 1956 mit einem Porsche 550 Spyder zum 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring aufbrach, hatte er seinen Rennwagen mit einer damals ungewöhnlichen Konstruktion ausgestattet: einem gewaltigen Flügel in der Mitte des Wagens, dessen Anstellwinkel sich während der Fahrt auch noch verstellen ließ. 12 Jahre später experimentierte Colin Chapman beim Formel 1 Lauf in Monaco erstmalig mit kleinen Flügeln an seinem Lotus und gilt als einer der Pioniere der Rennwagenaerodynamik. Diese kurze Gegenüberstellung verdeutlicht recht anschaulich, was für ein Visionär mein heutiger Interviewgast ist. Ob Einspritzung, Brennraumform, Aufladung, Downsizing oder eben Aerodynamik – Michael May hat nicht selten in seinem Leben so weit in die Zukunft gedacht, dass es Zeitgenossen manchmal schwergefallen sein dürfte, diesen Überlegungen zu folgen. Ich bin mir übrigens sicher, ihr werdet beim Anhören dieser Folge nicht nur einmal parallel googeln, wovon wir sprechen (wie zum Beispiel die Begriffe „Fireball Brennraum“, „Turbo May“, „Michael May 550“ oder „Michael May Ferrari“ – viel Spaß beim Nachlesen!). Seit einigen Jahren beschäftigt sich Michael May übrigens mit der Krebsforschung und wer weiß – vielleicht können wir auch hier noch mal etwas Bahnbrechendes von ihm erwarten; zuhören sollte man ihm in jedem Fall. Viel Spaß mit meinem Gast Michael May!

    • 85.
      1:00:55

      Dieses ist der zweite Teil meines Interviews mit einem der Erfinder des „Quattro“, Walter Treser. Er hat nicht nur bei Audi eng mit Ferdinand Piech zusammengearbeitet und maßgeblich Dinge ins Rollen gebracht, sondern stand auch nach seinem Ausscheiden bei den Ingolstädtern noch im engen Austausch und hat zum Beispiel den ersten Audi Avant vorgestellt. Darüber, über besondere Karosserieumbauten, wie den Hunter, die dunklen Kult-Rückleuchten von Treser, das erste selbst entwickelte Auto, den Sportwagen TR1 und Walter Tresers Zeit als Opel Motorsportchef, rede ich mit dem Ingenieur in dieser Folge.

    • 84.
      1:29:53

      Entwickler, Sportchef, Tuner, Autohersteller – Walter Treser hat wirklich viele Seiten des Automobils nicht nur kennengelernt, sondern oftmals auch verantwortet. In diesem Teil reden wir über den Einstieg und seine Jahre bei Audi, wo er den Umbruch vom Hutträgerimage zur sport- und technikaffinen Lifestylemarke nicht nur miterlebt, sondern an der Seite von Ferdinand Piech als damligem Audichef maßgeblich mit gestaltet hat! Wie sein Bewerbungsgespräch damals abgelaufen ist, wie es zum Namen „Quattro“ kam und wie unterschiedlich die ersten Testfahrten von Michele Mouton und Walter Röhrl im Audi – Rallyewagen abgelaufen sind, die er als Beifahrer erleben durfte, das und noch vieles mehr erzählt Walter Treser in dieser Folge.

    • 83.
      1:08:31

      Im zweiten Teil mit Bernd Ramler rede ich mit dem Motorenentwickler über den damals noch recht hemdsärmligen Umgang mit kleinen Schummelein bei der DTM Ende 80er/Anfang 90er und natürlich müssen wir über seinen V10 im Über-Porsche Carrera GT reden und vor allem, warum der Wagen keinen Boxermotor hat und wie es war, bei Testfahrten neben Walter Röhrl Platz zu nehmen. Nach Porsche ereilte Bernd Ramler erneut der Ruf von AMG, wo er dann den 6,3 Liter Motor zur Serienreife entwickeln konnte. Ihr merkt, auch heute geht es eher ums maschinelle Oberhaus und dann ist es auch kein Wunder, warum bei meinem Gast immer wieder die Faszination und Leidenschaft durchklingt, die er auch allen seinen Motor-Projekten mit auf den Serienweg gegeben hat.

    • 82.
      1:12:37

      Mit dieser Folge gibt es einmal mehr einen Blick hinter die Kulissen und ganz tief in die hubraumstarken Motorräume von AMG und Porsche. Bernd Ramler war zunächst für die heißgemachten 190er der goldenen DTM-Ära verantwortlich, bevor er sein dort gewonnenes Wissen dann bei AMG auch für die Serienmotoren einsetzen konnte. Nach einem kurzen Intermezzo bei Porsche, wo er mal eben den 10-Zylinder des Carrera GT verantwortete, ging er zurück zu AMG, wo er die Projektleitung des legendären 6,3-Liter-Motors übernahm. Heute haucht er alten Rennmotoren neues Leben ein und diese Expertise ist weltweit gefragt und die Geschichten drumherum reichen für zwei Podcasts. Viel Spaß mit Teil 1 und meinem Gast Bernd Ramler!

    Der Benzintalk mit Menschen, die die Welt des Automobils geprägt haben. Ob Rennfahrer, Entwickler, Designer, Sammler oder Tuner – es gibt unzählige bunte Typen, die verrückte Geschichten erlebt und Beeindruckendes erreicht haben. Im Podcast "Alte Schule" erinnern sie sich und sprechen gemeinsam mit Moderator Karsten Arndt über diese Zeit.

    Auf langen Autofahrten, beim Sport, am Strand oder beim Warten darauf, dass euer Elektroauto endlich aufgeladen ist – hier hört ihr die besten Stories von Menschen, die das Auto geprägt haben. Jeden Donnerstag eine neue Folge!
    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.