"Einkommensinvestoren-Podcast

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Einkommensinvestoren-Podcast

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    • Themenschwerpunkt: Weiße und graue Kapitalanlagen

      Der graue Kapitalmarkt ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Hohe Renditeversprechen und spektakuläre Pleiten wie beispielsweise Prokon, S&K, Göttinger Gruppe, Infinius oder P&R – die Liste ließe sich lange fortführen. International nimmt Bernard L. Madoffs Ponzi-Fonds in dem Segment den unrühmlichen Spitzenplatz ein. Allerdings hat auch der weiße Kapitalmarkt hierzulande mit der Greensill-Pleite und vor allem aber dem Wirecard-Skandal zuletzt an Reputation verloren. Dem wollen wir in der aktuellen Folge Rechnung tragen, indem wir unter anderem folgende Fragen beantworten: Was ist der graue Kapitalmarkt? Was sind der weiße und schwarze Kapitalmarkt? Welche Produkte werden vorzugsweise über den grauen Kapitalmarkt vertrieben? Was für Vor- und Nachteile hat der graue Kapitalmarkt? Gibt es weiße Alternativen für graue Produkte? Was für Beispiele gibt es dafür? Welche Produkte des grauen Kapitalmarkts nutzen wir selbst?

      Unsere Hochdividendenwerte des Monats:
      Ein variabel verzinster Preferred Share von Goldman Sachs sowie die Octopus Titan VCT PLC und damit ein konservatives Papier aus den USA sowie eine spekulative Anlage aus UK.

      Unser Sponsor:
      Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren.

    Der Podcast für Dividenden-Sofortrentner und solche, die es werden wollen mit Anton Gneupel vom YouTube-Kanal "D wie Dividende" und Luis Pazos vom Finanzblog "Nur Bares ist Wahres!".

    Impressum:
    https://nurbaresistwahres.de/impressum

    Datenschutz:
    https://nurbaresistwahres.de/datenschutz

    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von https://meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. https://meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.