"Sag mal Tanja?! Der Podcast rund um die Psychologie. Rund um das Leben.

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Sag mal Tanja?! Der Podcast rund um die Psychologie. Rund um das Leben.

    • Jeder von uns kennt solche Situationen. Momente im Leben, in denen du vor Scham am liebsten im Erdboden versinken würdest. Laut im Yogakurs-Pupsen, vor anderen einen Sturz vom Feinsten hinlegen, und, und und….

      Warum ich wegen dem Weltstar Barbara Streisand am liebsten unter eine Decke gekrochen und nie wieder rausgekommen wäre, das erfahrt Ihr in dieser Podcast-Episode.

      Diese Podcast-Episode ist ein Original-Mitschnitt der Redebeiträge meiner ‚Sendung Sag mal Tanja?! Der antenne 1 Neckarburg Rock & Pop Talk‘. Sie wurde am 18. März 2021 – dem „Internationalen Tag der peinlichen Momente“ ausgestrahlt.

    • „Sag mal Tanja, Du bist doch Psychologin!? Ist es eigentlich normal, wenn ich Selbstgespräche führe?“

      Meine spontane Antwort auf diese Frage?
      „Na klar! Dann hört dir WENIGSTENS EINER zu…!“ 😉

      In dieser Podcast-Episode mache ich mir Gedanken darüber, wie dir Selbstgespräche bei Entscheidungen helfen können, warum du öfters mal mit dir selbst reden solltet und ab wann Selbstgespräche krankhaft werden

      Im Postskriptum stelle ich dir dann ein paar klärende Coaching-Fragen und mach‘ dir einen Vorschlag für ein kleines Experiment in Sachen Selbstgespräche.

    • „Sag mal Tanja!? Ich hatte da als Kind so einen Traum. Der ist aber bestimmt viiiiiiiiiiiel zu verrückt! Was meinst du dazu, du bist doch Psychologin?“

      Wenn mir jemand eine solche Frage stellt, dann weiß ich, dass er von mir ermutigt werden möchte, seinen Traum zu leben. Egal wie verrückt.

      In dieser Episode stelle ich dir den Lebenstraum von Benny von Spinn aus Mals im Vinschgau in Südtirol vor. Schon seit Kindheitstagen hatte er ein Auge auf Bunker 23 geworfen. Einem Kriegsbunker aus der Zeit des Faschismus. Er hat ihn erst spät gekauft und ihn dann nach seiner Vision umgebaut. Mit einer Friedensterrasse oben drauf und einem ganz besonderen Zaun . Was das alles mit dem berühmten Lied von John Lennon ‚Please give peace a chance‘ zu tun hat, das erfahrt Ihr in dieser Episode.

      Im Postskriptum stelle ich typische Coaching-Fragen und ermutige dich, in deinem Herzen nachzuschauen, ob es da noch unerfüllte – verrückte – Kindheitsträume gibt, die nach Umsetzung rufen.

    • „Sag mal Tanja!? Hilft so ein Jahres- oder gar Lebensmotto wirklich oder ist es nur ein „Nice to have‘? Eine Modeerscheinung?“

      Genau diese Frage stellen mir Menschen, wenn sie von mir hören, dass ich jedes Jahr eine Neujahrswanderung unternehme und erst zurückkomme, wenn sich unterwegs in mir ein Jahresmotto formuliert hat.

      In dieser Episode berichte ich über die Jahresmottos der letzten Jahre und was sie bewirkt haben. Außerdem denke ich über mein aktuelles Jahresmotto Herzensglück nach und wie es mich durch’s Leben leitet. Es hat sich mir in den Rauhnächten gezeigt – genauer gesagt: am 01. Januar.

      Im Postskriptum stelle ich dir eine paar gute Coaching-Fragen, wie es bei dir aussieht.

    • „Sag mal Tanja?! Warum belügen Menschen sich häufig selbst? Und warum meistens dann, wenn es um wichtige Lebenssituationen geht?“

      So oder so ähnlich fragen mich Menschen, die ihre Hilflosigkeit bezüglich der Lebenssituation einer besten Freundin oder eines Freundes oder Familienangehörigen zum Ausdruck bringen. Für Außenstehende sichtbar, ist einiges in Schieflage. Aber der Betroffene selbst formuliert Sätze wie „Nö, nö…. Alles in Ordnung…. Es gibt ja immer mal schwierige Phasen….Und außerdem geht dich das nichts an ..“

      Sich selbst anlügen. Sich was vormachen. Sich und seine Bedürfnisse und Wünsche verleugnen …
      Warum belügen wir Menschen uns selbst? Und warum belügen wir uns vor allem dann, wenn es um elementare Lebenssituationen geht? Obwohl „man“ ganz genau weiß: das Leben ist eigentlich zu kurz für Geht-so-Ehen, Geht-so-Jobs und sonstigen Geht-so-Situationen.

      In dieser Episode denke ich über das Thema Selbstlüge nach und darüber, wie es uns gelingen kann, zu sich selbst zu stehen, eigene Bedürfnisse ernst zu nehmen und Position für sich selbst zu beziehen. Um wieder authentisch und im Einklang mit sich selbst zu leben und am Ende seines Lebens sagen können: Ich hatte ein tolles Leben. Nicht immer einfach. Aber toll.

      Im Postskriptum stelle ich dir dann Coaching-Fragen, wie es bei dir aussieht.

    • „Sag mal Tanja?! Ich bin so gefühlt in der Mitte meines Lebens … Bin ich eigentlich zu alt für … für einen komplett neuen Beruf. … für ein neues ausgefallenes Hobby … für einen neuen Lebenspartner. Oder aber: für Springerstiefel etc.?“

      Vor allem Menschen, die die statistische Mitte ihres Lebens schon deutlich überschritten haben, stellen mir häufig diese Frage. Genauer gesagt formulieren sie gar keine Frage, sondern eine Aussage a la „… dafür bin ich wohl zu alt, nicht wahr oder!?“ Es scheint so, als ob die Person Gegenargumente zu ihrer eigenen Aussage erwartet. Mich persönlich empören solche Worte. Ich mag es nicht, wenn Menschen im Kopf sich älter machen und Dinge erst gar nicht versuchen. Viel besser hört es sich für mich an, wenn die Menschen voller Freude rufen „Yipiheihooo! Ich bin STARTKLAR! In der Mitte meines Lebens!“

      In dieser Episode denke ich darüber nach, ob wir wirklich zu alt sind und was wir bereuen würden, wenn wir wüssten, dass morgen unser letzter Tag wäre. Ich gehe außerdem Gedanken nach, was uns davon abhält, unser Leben so zu leben, wie wir es gerne hätten. Und genau hier greife ich einen ganz speziellen Aspekt auf: die Kindheit unserer Eltern. Die meisten Eltern derjenigen, die sich jetzt (gefühlt) in der Mitte ihres Lebens befinden, waren zum Zeitpunkt des 2.ten Weltkrieges Kinder.

      Im Postskriptum stelle ich dir dann Coaching-Fragen. Zum Beispiel: Was würdest, wenn du tun, wenn du keine Angst hättest …

    Tanja Köhler ist Diplom-Psychologin und systemischer Coach. In ihrem Podcast "Sag mal Tanja?!" gibt sie Antworten auf Fragen rund um die Psychologie und rund um das Leben.

    Dabei greift sie ganz pragmatisch und lebensnah - ohne Tabu - alle Themen ihrer Zuhörer auf und verstößt mit ihren Antworten durchaus gegen ein ungeschriebenes Gesetz einiger ihrer Psychologen-Kollegen: nämlich nichts von sich persönlich preis zu geben.

    Mit ihren persönlichen Geschichten und Erfahrungen, stellt sie den Bezug zu den Lebenssituationen ihrer Zuhörer her und macht ihnen Mut. Gut dosiert gibt sie dazu einige psychologisch fundierte Hintergrundinformationen - nicht zu viel, sondern immer genau richtig für den Alltag.

    "Sag mal Tanja?!" gibt es auch als wöchentliche Radio-Sendung auf antenne 1 Neckarburg Rock & Pop und erreicht Woche für Woche zehntausende Fans.
    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.