"Gesünder mit praktischer Medizin

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    meinpodcast.de

    Gesünder mit praktischer Medizin

    • Thea Wulff befragt mich in einer kleinen Mini-Serie zu Glaubenssätzen, Vorurteilen und Mythen zu verschiedenen Gesundheitsthemen, die Sie spannend und wichtig fand, wie z.B. gesunder Schlaf, gesunde Ernährung, ob ein bisschen Alkohol sogar gesund ist, körperliche Fitness und Entspannung. Ich bestätige oder räume – soweit ich kann – damit auf. In dieser Episode geht’s um Bewegung und Beweglichkeit.

      Thea Wulff ist Trainerin für tolles Arbeiten und Systemischer Coach. Erreichbar per Email über hallo@TheaWulff.com oder Ihre Webseiten www.TheaWulff.com und www.stressismus.de.

      Wenn Ihnen dieser Gratis-Podcast gefallen, dann bitte auf iTunes um eine Bewertung und Kommentar. Treten Sie gerne meiner Facebook-Gruppe bei Telegram Gruppe bei. Oder schicken Sie mir eine E-Mail an harald.schmidt@mac.com

    • 84.
      18 Okt 2020
      0:22:52

      Probiotika werden immer populärer. Nachweise Ihrer Wirkung sind rar und sie haben auch Risiken.

      Probiotika
      Lebende Mikroorganismen, meist Bakterien wie
      Lactobazillen
      Bifidobakterien (Yoghurt)
      Lacto- und Enterokokken
      E. coli
      aber auch Hefen.
      Sie kommen von Natur aus im gesunden Darm vor.

      Darmmikrobiom viel komplexer
      1 g Darminhalt enthält aber etwa 1.000 Bakterienstämme, davon 99 Prozent Anaerobier.
      Präbiotika
      Ballaststoffe, die wir Menschen selbst nicht verdauen aber Wachstum und/oder die Aktivität einer oder mehrerer Bakterienarten im Dickdarm anregen
      So indirekt Gesundheit des Wirts verbessern
      Wann eingenommen
      Gesund
      Durchfall
      Antibiotika
      Ohne Beschwerden
      Körper auf „natürliche“ Weise unterstützen…

      Probiotikum mit elf verschiedenen Bakterienstämmen.
      Zwei Gruppen: die „Persisters“ und die „Resisters“.
      Bei den „Persisters“ überlebten die Probiotika im Darm der Probanden,
      Bei den „Resisters“ verschwanden sie vollständig.
      Welcher Gruppe ein Proband angehören würde, ließ sich anhand seiner Darmflora vorhersagen.
      Probiotika nicht für alle Menschen geeignet.
      In Zukunft könnte ein Stuhltest entscheiden, welches Probiotikum für wen geeignet ist.

      2018 Augusta University (USA) Probanden, die Probiotika einnahmen, „im Dünndarm riesige Kolonien an Lactobacillus-Bakterien, welche wiederum große Mengen an D-Milchsäure produzierten“: Blähbauch, Magenschmerzen, mentalen Symptome wie Verwirrtheit.

      Diarrhoe/Durchfall
      2010 Cochrane: Probiotika zur Prävention von Durchfall:
      Positiv bei infektiösem Durchfall: Dauer und die Stuhlfrequenz reduziert
      wenn gleichzeitig Rehydratation.
      Aber weitere Forschung notwendig.

      2015 Cochrane: Probiotika wieder hilfreich
      aber gefährlich für Risikogruppen: Bei (immun)geschwächten Kindern mit gewissen Risikofaktoren wurden jedoch schwere Nebenwirkungen beobachtet.
      Antibiotika
      Durchfall → Wieder normale Flora
      Verhindern der gefürchteten Clostridium-difficile-assoziierten Diarrhö

      Probiotika bei Mäusen die Erholung der Darmflora verzögerten, anstatt sie zu beschleunigen.
      Nach Antibiotikatherapie: Probiotikum schlechter als abwarten
      Deshalb Humanstudie:
      Eine Woche eine Breitbandantibiose (Ciprofloxacin plus Metronidazol)
      Über eine Sonde Darmbakterien vor der Antibiotikagabe aus dem Darm entnommen (autologes fäkales Mikrobiomtransplantat, aFMT).
      Danach erholte sich innerhalb weniger Tage.
      Selbst regenerieren – „watch and wait“.
      4 Wochen täglich Probiotikum mit elf Bakterienstämmen:
      Den Probiotika gelang es zwar, den Darm nach der Antibiotikagabe zu besiedeln, nicht der Zustand aus der Zeit vor der Antibiotikabehandlung erreicht
      behinderte im Vergleich zur „watch and wait“ die Regeneration.

      2013 Lancet : Prophylaxe einer Antibiotika-assoziierten Diarrhö durch Einnahme von Probiotika nicht gewirkt. Weder die Rate von Durchfallerkrankungen noch die Zahl der gefürchteten Clostridium-difficile-assoziierten Diarrhö gesenkt.

      2017 Cochrane: Prävention von Clostridium difficile-assoziierter Diarrhö bei Erwachsenen und Kindern.
      Kurzzeitig sicher und effektiv, Risiko um 60 Prozent reduziert.
      Nicht bei (immun)geschwächten Patienten

      Weitere Postulate: Colitis, Pouchitis, Allergie
      Die Rezidivrate der Colitis ulcerosa durch E. coli Nissle 1917
      Auftreten einer Pouchitis nach Kolektomie durch Probiotikagemisch VSL#3
      Lactobacillus rhamnosus GG bei Kleinkindern präventiv hinsichtlich Allergien
      Wirkmechanismus nicht geklärt.
      Studien mit kleinen Fallzahlen
      keine generelle Empfehlung
      Präbiotika
      Ballaststoffe, die wir Menschen selbst nicht verdauen aber Wachstum und/oder die Aktivität einer oder mehrerer Bakterienarten im Dickdarm anregen
      So indirekt Gesundheit des Wirts verbessern

      Studie: Funktionelle Dyspepsie
      Prä- und Probiotika wirkungslos,
      Kombination (Symbiotika) möglicherweise ja, aber welche Stämme genau, unklar

      Zhang, Jiaqi MDa; Wu, Hao Meng MDb; Wang, Xue MDc; Xie, Jingyi MMd; Li, Xia MMd; Ma, Jinxin MBa; Wang, Fengyun MDa; Tang, Xudong MDe,∗ Efficacy of prebiotics and probiotics for functional dyspepsia, Medicine: February 2020 – Volume 99 – Issue 7 – p e19107 doi: 10.1097/MD.0000000000019107

      INTERVIEWGAST

      Dr. Sarah Schwitalla
      3 Buchprojekte
      i_ https://drschwitalla.com
      e_ hallo@drschwitalla.com
      NEWSLETTER
      YOUTUBE
      INSTAGRAM
      PODCAST
      FACEBOOK

      Viel Spaß!

      INTERVIEW

      Probiotika was ist gesichert?
      Vorsicht vor Fehlinformationen
      Nicht ein Probiotikum, egal welche Stammkombination (Nahrungsergänzungsmittel – nicht kontrolliert, kein Wirksamkeitsnachweis, human, Lagerung, Ursprung), nur geringe Mengen anschließend nachweisbar. Meta-Analysen: Verbesserung der Symptome 8-25%.
      Ernährungsumstellung.

      Bevor ich das Wichtigste nochmal zusammenfassen,

      1. Meine Bitte an Sie: //
        Wenn Ihnen dieser Gratis-Podcast gefallen, dann bitte auf iTunes oder wo möglich
        und 5 Sterne (danke für 8 neue, jetzt 79; bei 1000 Hörern würde ich mir doch mindestens 100 Bewertungen wünschen) Danke im voraus
      2. Fragen oder Anregungen //
        2 Gruppen: dort auch mehrmals pro Woche aktuelle valide Infos,
        Facebook: Beitreten,
        Telegram: https://t.me/podcastgmpm,
        E-Mail: harald.schmidt@mac.com //

      Pharma-Song: //
      Der Song lautet
      “Probiotic”
      von Kaleidon
      vom 2020er Single “Probiotic”
      Zitat: “- Instrumental – ” //
      Zusammenfassung:
      Konkrete Tipps
      So gut wie nichts gesichert
      Gegenwärtigen Probiotika nicht für alle Menschen geeignet, können sogar Magen-Darmprobleme erzeugen
      Vorsicht bei immungeschwächten Kindern
      Ohne Ernährungsumstellung nicht nachhaltig
      Bei Antibiotika unsicher, teilweise schlechter als nichts zu tun
      Geduld, Geld lieber für gesunde, pflanzliche, ballaststoffreiche Lebensmittel

      • vielleicht weiß man in ein paar Jahren mehr
    • 84.
      0:22:51

      Probiotika werden immer populärer. Zum Abnehmen, bei Durchfall oder parallel zur Antibiotika-Einnahme. Sollte man das mal ausprobieren? Falsch machen kann man doch nichts, oder?.

      Interviewgast: Dr. Sarah Schwitalla, E: hallo@drschwitalla.com; I drschwitalla.com.
      Kontakt zum Podcast: Facebook- bzw. eine Telegram-Gruppe (https://t.me/podcastgmpm); E: podcast@haraldschmidt.online; I: haraldschmidt.online

    • 83.
      11 Okt 2020
      0:21:32

      Darm und Gehirn kommunizieren und beeinflussen sich gegenseitig.

      Heutiger Interviewgast: Dr. Sarah Schwitalla, https://drschwitalla.com, hallo@drschwitalla.com.

      Zu diesem Podcast gibt es eine Facebook- bzw. eine Telegram-Gruppe (https://t.me/podcastgmpm). E-Mail: harald.schmidt@mac.com.

      Belege:
      https://www.sciencemag.org/news/2018/09/your-gut-directly-connected-your-brain-newly-discovered-neuron-circuit
      https://www.hopkinsmedicine.org/health/wellness-and-prevention/the-brain-gut-connection
      https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0222768

    • 82.
      4 Okt 2020
      0:27:49

      Ernährung und Mikrobiom spielen eine entscheidende Rolle. Heutiger Interviewgast: Dr. Sarah Schwitalla, https://drschwitalla.com, hallo@drschwitalla.com. Zu diesem Podcast gibt es eine Facebook- bzw. eine Telegram-Gruppe (https://t.me/podcastgmpm). E-Mail: harald.schmidt@mac.com. Belege:
      https://www.health.harvard.edu/staying-healthy/red-meat-and-colon-cancer
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4698595/pdf/onco-2015-1-288.pdf

    • Heute geht’s rund um den Darm. Überraschung, Sie und ich, wir sind alle Fruktose-intolerant! Echte Glutenintoleranz ist dagegen selten, eingebildete oder Mode-Glutensensitivität wiederum häufig, ja fast eine Religion. Warum nehmen einige Menschen eine völlig normale Verdauung als Schmerz wahr und wie können Sie Reizdarm und selbst Morbus Crohn und Colitis ulcerosa nur mit Ernährung erstaunlich gut bzw. schlecht beeinflussen.

      Interviewgast
      Dr. Sarah Schwitalla
      3 Buchprojekte
      i_ https://drschwitalla.com
      e_ hallo@drschwitalla.com

      Kontakt, Vorschläge und Fragen:
      Telegram: https://t.me/podcastgmpm,
      E-Mail: harald.schmidt@mac.com

    • Sitzen tut weh, Stuhlgang tut weh …. und … ist das Blut? Ich werd verrückt!

      Sitzen tut weh, Stuhlgang tut weh …. und … ist das Blut? Ich werd verrückt!

       

      Inhalt:

      Warum wichtig?

      Was sind Hämorrhoiden?

      Beschwerden = Hämorrhoidalleiden / Symptomatische Hämorrhoiden

      Nicht verwechseln mit:

      Perianalthrombose (Analvenenthrombose):

      Perianaler Abszess

      Analfalte/Marisken

      Analfissur

      Analkarzinom

      Stadien und Symptome Hämorrhoidalleiden / Symptomatische Hämorrhoiden

      4 Grade

      Symptome

      Schmerzlose Blutungen

      Juckreiz

      Schmerzen

      Fremdkörpergefühl, Gefühl unvollständiger Entleerung.

      Mögliche Ursachen (–> Vorbeugung)

      Welche konservativen Therapiemöglichkeiten sind empfeh­lenswert?

      Verhalten und Ernährung

      Ballaststoffe

      Regelmäßige Bewegung

      Gewichtsreduktion

      Beim Stuhlgang nicht pressen, kurze Sitzungen

      Medikamentöse Basis-Behandlung

      Tabletten

      Lokal

      Abhängig vom Grad

      Darreichungsformen

      Hygiene

      Selbstmedikation

      Verschreibungspflichtig

      Grenzen der Selbstmedikation/Wann zum Arzt

      Kausale, nicht-operative Maßnahmen

      Sklerosierung/Verödung

      Gummibandligatur

      Operationen

      1. Wie kommen wir in Kontakt //

      2. Meine Bitte an Sie: //

      Pharma-Song: //

      Zusammenfassung:

      Nächste Woche:

      Belege

      Warum wichtig?

      Eine der häufigsten Erkrankungen in den Industrienatio­nen

      In ärztliche Behandlung ca. 4%; auf Deutschland bezogen jährlich ca. 3,3 Millionen.

      Dunkelziffer hoch, für viele ein Tabuthema und beim Arzt nicht angesprochen.

      → Ca. 70% aller Erwachsenen irgendwann im Laufe ihres Lebens

      Peak zwischen 45-65.

      Was sind Hämorrhoiden?

      Keine Krankheit.

      Griechisch: „haíma“ = Blut, „rhéin“ = fließen.

      Bei jedem vorhandenes kreisförmiges Blut-Kissen/Polster aus Arterien und Venen zwischen dem Enddarm und dem Schließmuskel des Afters.

      Für die Feinabdichtung des Afters zusätzlich zum Schließmuskel wichtig.

      Die Venen laufen durch den Schließmuskel, spannt dieser an, fließt weniger Blut ab, Hämorrhoiden schwellen an. Dicht.

      Beschwerden = Hämorrhoidalleiden / Symptomatische Hämorrhoiden

      Elastische Bindegewebs- und Muskelfasern, die den Hämorrhoidalplexus stabilisieren, geschädigt. Gefäßpolster vergrößert und verlagert sich nach außen, Richtung Analkanal.

      Einzelne Segmente/Knoten oder die ganze Ringstruktur.

      Vorfall in den Analkanal oder vor den After = Prolaps

      Endstadium: Innerer Verschluss des Afters geschädigt (Muskel + Schwellkörper) → Inkontinenz.

      Nicht verwechseln mit:Perianalthrombose (Analvenenthrombose):

      Häufigste Verwechslung → “unechte Hämorrhoiden”

      bläulich-pralle Knötchen am Afterrand.

      Verstopfung einer Vene in der Enddarmschleimhaut.

      Akut starke Schmerzen, vor allem während und nach dem Stuhlgang.

      Manchmal brechen sie auf und geronnenes Blut auf Stuhl oder Toilettenpapier.

      Harmlos und verschwinden meist von selbst.

      Ggf. Heilung durch Einstechen beim Arzt beschleunigt, Druck und Schmerz sofort weg; Risikofaktoren:

      • Langes Sitzen auf harten Flächen

      • Erhöhter Druck im Bauchraum: Verstopfung/Pressen oder Schwangerschaft

      Perianaler Abszess

      Öffnen durch Arzt

      Analfalte/Marisken

      Harmlos.

      Aber können sich entzünden, dann bei jedem Stuhlgang Schmerzen.

      Unter örtlicher Betäubung entfernt.

      Analfissur

      Heilt von selbst.

      Stuhlgang weich halten.

      Unterstützend Salben und Zäpfchen.

      Analkarzinom

      eine seltene Lokalisation des Dickdarmkrebs.

      1. Blutiger Stuhlgang

      2. Juckreiz

      3. Im Einzelfall Schmerzen

      4. Fremdkörpergefühl und Wundsein im Bereich des Afters

      5. Geschwulst am After (anders als Hämorrhoide, Thrombose, Abszess, Fissur, Mariske)

      6. Gewichtsabnahme

      7. Vergrößerte Lymphknoten in der Leiste

      → Arzt

      Stadien und Symptome Hämorrhoidalleiden / Symptomatische Hämorrhoiden4 Grade

      Nach Größe und Ausmaß des Prolaps in vier Grade eingeteilt.

      Die Übergänge sind fließend.

      Hämorrhoiden Grad I verursachen oft noch keine Beschwerden.

      Symptome

      Dauerhaft oder phasenweise

      einzeln oder kombiniert

      wechselnde Intensität.

      Grad I-II dauerhafte Beschwerdefreiheit möglich.

      Schmerzlose Blutungen

      • Hauptsymptom in allen Stadien, auch vereinzelt in Stadium I

      • Durch das Pressen beim Stuhlgang reißt Gefäßpolster auf und blutet.

      • Einmalig, wiederholt oder dauerhaft.

      • Unterschiedlich stark:
        wenige Spuren auf dem Stuhl oder am Toilettenpapier – tropfenden Blutungen aus dem After.

      • Immer hellrot, arteriell.

      • Dunkles Blut oder Teerstuhl Blutung in höheren Darmabschnitten hinweisen.

      • Auch hellrotes Blut kann andere Ursachen haben (blutende Fissur oder Analkarzinom) → sollte abgeklärt werden.

      Juckreiz

      • Nässen und Schleimabsonderungen reizen die Schleimhautreizung →

        • Juckreiz, Brennen und Analekzem.

        • Bis hin zu leichter Inkontinenz

      Schmerzen

      Nicht durch die Hämorrhoiden; liegen im nicht-sensiblen Teil des Rektums

      Parallel bei bis zu 70% Fissuren (kleine Risse) oder Thrombosen.

      Diese sind dann schmerzhaft.

      Fremdkörpergefühl, Gefühl unvollständiger Entleerung.

      Prolaps

      Mögliche Ursachen (–> Vorbeugung)

      Keine gesicherten wissenschaftlichen Daten

      • Genetischen Veranlagung: angeborene Bindegewebsschwäche

      • Chronische Verstopfung und harter Stuhl:
        Starkes ­Pressen verursacht Vergrößerung und Verlagerung des Gefäßpolsters

      • Ernährung mit wenigen Ballaststoffen

      • Sitzen und Bewegungsmangel

      • länger andauernder oder häufiger Durchfall / zu weicher Stuhl und:
        Der innere Schließmuskel wird nicht ausreichend entspannt.
        Schwellkörper können sich nicht ausreichend entleeren.
        Langfristig vergrößerte und verlagerte Hämorrhoiden.

      • Abführmittel-Missbrauch

      • Übergewicht

      • Schwangerschaft

      Welche konservativen Therapiemöglichkeiten sind empfeh­lenswert?Verhalten und ErnährungBallaststoffe

      Ernährung so umstellen, dass ausreichend Ballaststoffe zugeführt werden.

      Ergänzend Einnahme von Quellstoffen: indische Flohsamenschalen

      Alle Studien von mäßiger Qualität (Alonso-Coello et al. 2006).

      Regelmäßige Bewegung

      Anregung der Darmmotilität

      GewichtsreduktionBeim Stuhlgang nicht pressen, kurze Sitzungen

      → reduziert Blutungsrisiko

      Medikamentöse Basis-Behandlung

      Nur zur Linderung der Beschwerden, rein symptomatisch, keine Heilung.

      Zur Behandlung akuter Beschwerden.

      Eine Verkleinerung vergrößerter Gefäßpolster, also eine kausale Therapie, ist mit diesen Wirkstoffen nicht möglich (Ganz 2013)(Lorenc and Gökçe 2016)(Misra and Imlitemsu 2005)(Perera et al. 2012).

      Tabletten

      Flavonoide in einem Cochrane Review positiv (Perera et al. 2012).

      In Deutschland sind allerdings ausschließlich lokale zu­gelassen.

      LokalAbhängig vom Grad

      • Grad I-II: Kurzzeitig, da spontane Remission möglich. Wenn nach einer Woche keine Besserung oder sogar verschlechtert → Arztbesuch.

      • Grad III-IV: Lokal nur begleitend vor oder nach einer Operation

      • Schwangerschaft: Beschwerden lassen nach der Entbindung oft von selbst nach.

      Darreichungsformen

      • Salben werden meist mit Applikator und/oder Analdehner zum Einführen in den After angeboten. Ohne diese Hilfs­mittel nur im äußeren Bereich. Hämorrhoiden liegen aber innen und würden so nicht ­erreicht. Außen nur die Folgebeschwerden, Fissur/Ekzem.

      • Zäpfchen rutschen leicht an den Hämorrhoiden vorbei ins Rektum. Wirkstoffe gelangen nur kurz bei Stuhlentleerung an den Wirkort. Wirksamkeit nur gering.

      • Analtampons (Zäpfchen mit Mulleinlage, auch Hämotamps) können mithilfe des Mull­streifens im Analkanal fixiert werden und setzen daher beim Schmelzen direkt an den Hämorrhoiden ihre Wirkstoffe frei. Nachteil ist Fremdkörpergefühl.

      • Sitzbäder oder Umschläge wirken vor allem im äußeren Analbereich

      Hygiene

      • Analvor­lage oder Slipeinlage: After-Bereich trocken und Arzneimittelreste auffangen.

      • Toilettenpapier: weich oder feucht, ohne Duftstoffe

      Selbstmedikation

      • Lokalanästhetika wie Lidocain (z.B. Posterisan® akut) wirken vor allem akut gegen Juckreiz und Schmerzen durch Begleitsymptome wie Analekzem oder Fissur. Nur kurzzeitig, da allergische Reaktionen möglich.

      • Öle wie Jojoba-Öl oder Bienenwachs (z.B. Posterisan® protect) Gleiteffekt schützt vor Reizungen, erleichtert Stuhlgang, lindert leichtere Beschwerden

      • Gerbstoffe wie in Hamamelis-Extrakten (z.B. FAKTU® lind) oder Wismutgallat greifen die obere Haut- und Schleimhautschichten leicht an – eben Gerbstoffe – bilden dadurch Schutzschicht: Anti-entzündlich, heilend, schmerz- und blutstillend, lindern Juckreiz, Brennen. Alternativ Sitzbad oder Umschlag (Eichenrinde, Kamillenblüten).

      Verschreibungspflichtig

      • Glucocorticoide werden kurzfristig gegen Schmerzen und Entzündung appliziert.

      Grenzen der Selbstmedikation/Wann zum Arzt

      • Grundsätzlich beim erstmaligem Auftreten der Beschwerden ärztliche Diagnose, um Abszess, Fistel, Thrombose oder ein Karzinom auszuschließen.

      • Stärkere Blutungen,

      • Dunkelrotes, geronnenes Blut, da es aus höher ­liegenden Darmabschnitten stammt

      • Schmerzen, da diese in der Regel nicht durch Hämorrhoiden verursacht werden

      • Deutliches Fremdkörpergefühl oder unkontrollierte Ausscheidung von Schleim oder Stuhlschmiere → Fortgeschrittener Grad der Hämorrhoiden

      Kausale, nicht-operative MaßnahmenSklerosierung/Verödung

      Grad I und II:

      Injektion in den Schwellkörper um künstlich zu verhärten und fixieren.

      Kurzfristig hohe Erfolgsrate, 80% Rezidive, Nachinjektion.

      Gummibandligatur

      Grad II, evtl. auch I und III:

      Gummiring um den Ansatz des vergrößerten Hämorrhoidalgewebe; unterbricht Blutversorgung, Gewebe stirbt ab, fällt samt Gummiring nach einigen Tagen ab. Rezidivrate < 20%, deutlich niedriger als Sklerosierung.

      Operationen

      Höhergradige Hämorrhoiden, also Grad III-IV

      Postoperativ Nitroglycerin oder, weil dies starke Kopfschmerzen verursachen kann, besser Diltiazem-Salben (Sammour et al. 2017; Huang et al. 2018).

      Bevor ich das Wichtigste nochmal zusammenfasse

      1. Wie kommen wir in Kontakt //

      z. B. für Fragen, Anregungen und Themenwünsche

      2. Meine Bitte an Sie: //

      Wenn Ihnen dieser Gratis-Podcast gefallen, dann bewerten sie ihn bitte in Ihrer App oder im Web,  z.B. auf iTunes,

      • mit einem kurzen schriftlichen Kommentar

      • und 5 Sternen

      …und teilen sie ihn laden sie Freunde dazu ein. So lernen noch mehr Menschen diesen Podcast kennen.

      Pharma-Song: //

      Der heutige Song lautet

      • Hemorrhoids

      • von dem Amerikaner Matt Farley, 20.000 Songs, auch viel Auftragslieder;
        dies aber von seiner erfolgreichsten Band, The Toilet Bowl Cleaners

      • vom 2008er Album “Let’s Not Forget Snot, Boogers and Ear Wax!”

      • Zitat: “Well, I pushed too hard when I pooped for years, and years, and years. And I have some beans that popped out of my bum. And oh how it brings me tears. I’ve got the hemorrhoids … Those itchy, bloody, painful hemorrhoids. You gotta let the poop just come out. Come out naturally. You can’t just sit there on the toilet for hours. Pushing so violently” //

      Zusammenfassung:

      • Die Ursachen für Hämörrhoidalleiden (die Erweiterung des Gefäß­polsters zwischen Enddarm und Schließmuskel) sind unklar
        Daher keine kausale Therapie, nur Verödung oder Operation

      • Eine Rolle scheinen zu spielen und daher zur Vorbeugung oder Linderung geeignet:

        • Ernährung, Ballaststoffe, Bewegung, Übergewicht

        • Verhalten beim Stuhlgang

      • Medikamentöse Therapie bei akuten Beschwerden rein symptomatisch, lokal

      • Beim ersten Auftreten von Hämorrhoiden oder starken Blutungen: Arztbesuch

      Nächste Woche:

      Belege

      https://www.posterisan.de/haemorrhoiden-behandlung/darreichungsformen/zaepfchen/#ftoc-heading-1

      https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/081-007l_S3__H%C3%A4morrhoidalleiden_2019-07_01.pdf

      https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-16-2020/es-schmerzt-beim-stuhlgang

      Alonso-Coello, Pablo, Ed Mills, Diane Heels-Ansdell, Maite Lopez-Yarto, Qi Zhou, John F. Johanson, and Gordon Guyatt. 2006. “Fiber for the Treatment of Hemorrhoids Complications: A Systematic Review and Meta-Analysis.” The American Journal of Gastroenterology. https://doi.org/10.1111/j.1572-0241.2005.00359.x.

      Ganz, Robert A. 2013. “The Evaluation and Treatment of Hemorrhoids: A Guide for the Gastroenterologist.” Clinical Gastroenterology and Hepatology: The Official Clinical Practice Journal of the American Gastroenterological Association 11 (6): 593–603.

      Huang, Yan-Jiun, Chien-Yu Chen, Ray-Jade Chen, Yi-No Kang, and Po-Li Wei. 2018. “Topical Diltiazem Ointment in Post-Hemorrhoidectomy Pain Relief: A Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials.” Asian Journal of Surgery. https://doi.org/10.1016/j.asjsur.2017.06.002.

      Lorenc, Z., and Ö. Gökçe. 2016. “Tribenoside and Lidocaine in the Local Treatment of Hemorrhoids: An Overview of Clinical Evidence.” European Review for Medical and Pharmacological Sciences 20 (12): 2742–51.

      Misra, Mahesh C., and Imlitemsu. 2005. “Drug Treatment of Haemorrhoids.” Drugs 65 (11): 1481–91.

      Perera, Nirmal, Danae Liolitsa, Satheesh Iype, Anna Croxford, Muhammed Yassin, Peter Lang, Obioha Ukaegbu, and Christopher van Issum. 2012. “Phlebotonics for Haemorrhoids.” Cochrane Database of Systematic Reviews , no. 8 (August): CD004322.

      Sammour, Tarik, on behalf of the PROSPECT group (Collaborators), Ahmed W. H. Barazanchi, and Andrew G. Hill. 2017. “Evidence-Based Management of Pain After Excisional Haemorrhoidectomy Surgery: A PROSPECT Review Update.” World Journal of Surgery. https://doi.org/10.1007/s00268-016-3737-1.

       

      Folge direkt herunterladen

    • 80.
      0:28:56

      Jeder hat die Situation wahrscheinlich schon einmal erlebt. Endlich Urlaub, man freut sich darauf zu chillen oder auf Party, Sport, Tauchen uw.. Und dann das! Krank im Urlaub. Halsweh, Kopfschmerzen und dazu ein Schnupfen. Das „Krank statt Urlaub“- Phänomen, mit Fachbegriff Leisure Sickness hat zugeschlagen. Wie kann man sich wenigstens darauf vorbereiten, und noch besser: wie vorbeugen?

      Meine Bitte an Sie: Wenn Ihnen dieser Gratis-Podcast gefallen, dann bitte auf iTunes
      5 Sterne, nach unten scrollen und ein kurzer schriftlicher Kommentar

      Bei Fragen oder Anregungen:
      Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/2194246864217024/
      Telegram-Gruppe: https://t.me/podcastgmpm,
      E-Mail: podcast@haraldschmidt.online
      Webseite www.haraldschmidt.online

    • 79.
      0:48:39

      myNFP war Testsieger aller Zyklus-Auswertungs-Apps. Die App basiert auf der symptothermalen Methode und unterstützt Frauen darin ihren Zyklus besser zu verstehen und auszuwerten, zur Verhütung oder bei Kinderwunsch. Ich finde Medizin-Apps cool und wollte mehr darüber erfahren. Was kann die App, was nicht, was will sie gar nicht können? Es gibt wieder Viele Tipps, für Frau – und den Partner natürlich auch.

      Meine Bitte an Sie: Wenn Ihnen dieser Gratis-Podcast gefallen, dann bitte auf iTunes
      5 Sterne; nach unten scrollen und ein kurzer schriftlicher Kommentar. Für Fragen oder Anregungen Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/2194246864217024/ ; Telegram-Gruppe: https://t.me/podcastgmpm ; E-Mail: podcast@haraldschmidt.online.

      Interviewgast: Christian Maas, Geschäftsführer der myNFP GmbH
      Tübingen, I https://www.mynfp.de/kontakt oder E support@mynfp.de

    • Interviewgast: Thea Wulff, Trainerin für tolles Arbeiten / Systemischer Coach, Leinestraße 52, 12049 Berlin, Tel. 0170.236 42 89, E: hallo@TheaWulff.com, I: www.TheaWulff.com, www.stressismus.de

      1. Pareto: Perfektion ist nicht immer notwendig, zumindest nicht sofort
      2. Pomodore: Aufgaben zerlegen in fokussierte 25-Minuten-Häppchen
      3. Kanban: Immer nur soviel vornehmen, wie zu bewältigen
      4. Getting Things Done: Einfaches System, kein Termin verpassen, Kopf frei um kreativ zu sein
      5. Eisenhower: Priorisieren, nicht das Eilige sondern das Wichtige zuerst

      Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/2194246864217024
      Telegram-Gruppe: https://t.me/podcastgmpm
      E-Mail: podcast@haraldschmidt.online

    Der Podcast zum Buch: Jeden Sonntag ab 15:00 Uhr für Sie eine neue Episode aus der Welt der Medizin zu Vorbeugung und Therapie. Immer mit relevanten evidenzbasierten Studien und direkt umsetzbaren praktischen Tipps. Kontakt über Facebook-Gruppe, Signal https://bit.ly/3nRsUS3 oder email: harald.schmidt@mac.com, web: haraldschmidt.online, Twitter @gsb_buch, @hhhw_schmidt, IG @geheiltstattbehandelt
    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.
    Rss Feed

    Wähle deinen Podcatcher oder kopiere den Link:
    https://meinpodcast.de/gesuender-mit-praktischer-medizin/feed.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.