"

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    36072
    Letzte Episode

    Klug anlegen - Der Podcast zur Geldanlage mit Karl Matthäus Schmidt.

    Folge 29: Warum Schwellenländer ins Depot gehören

    22. Oktober 2020

    Nächste Episode


    +++ Aktion für Neukunden +++

    Schluss mit Tagesgeld-Hopping – 4,10 %* mit Geldmarkt ETFs und bis zu 500 € Startbonus sichern.

    Möchten Sie immer vom aktuellen Zinsniveau profitieren und sich nicht mehr über befristete Zinsangebote ärgern? Wir haben die Lösung: Cash-Invest – die clevere Alternative zum Tagesgeld, die Ihnen lästige Zinsvergleiche bei Banken erspart. Cash-Invest kombiniert verschiedene Geldmarkt-ETFs zu einem Portfolio. Die Kursschwankungen sind sehr gering und die Zielrendite liegt immer sehr nahe an den aktuellen Geldmarktzinsen – aktuell bei 4,10 % p. a.*. Nutzen Sie unseren Startbonus von bis zu 500 € für Neukunden!

    Jetzt informieren https://shorturl.at/iISV9


    Weltweit investieren – und dabei breit streuen. Das ist die Anleger-Regel Nummer 1. Und dazu gehört eben auch, dass man sich Gedanken über Investitionen außerhalb der Industriestaaten macht. Schwellenländer – im Börsenjargon auch „Emerging Markets“ genannt – gehören für viele Anleger definitiv dazu.  

    Fragen dazu an Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank, der erklärt, was das Wesen von Schwellenländern ausmacht, warum man sie bei der Depotstrukturierung nicht außen vor lassen sollte, wie man konkret in das Segment der Schwellenländer investiert und ob sie nach der Coronakrise an Attraktivität verloren haben? Lernen Sie die sogenannten BRIC-Staaten kennen und wie sich diese entwickelt haben, allen voran DAS Schwellenland schlechthin: China.  

    Teile diese Episode mit deinen Freunden.

    Jetzt Abonnieren