"Drama Carbonara

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Drama Carbonara

    • Die Genießerin Elene W. (36) schätzt die Zuckerseiten des Lebens. Seit zehn Jahren als Geliebte und persönliche Assistentin an der Seite von Unternehmer Harald mangelt es ihr an nichts.  Zufrieden verbringt die selbstbewusste Frau ihr Leben mit ihrem Liebhaber und bleibt dabei freiheitsliebend und ungebunden. Mit Harald´s Ehefrau Irene, die ihm stets den Rücken frei hält, herrscht eine klare Rollenaufteilung: Sie organisiert Haushalt und Kinder, er finanziert das luxuriöse Leben. Elene, mittendrin als heimliche Langzeitaffäre in der unausgesprochenen Dreiecksbeziehung, wird auf Händen getragen und begleitet den Workaholic auch stets auf Dienstreisen. Alles läuft wie geschmiert, bis Harald eines Tages auf einer Dienstreise in Hong Kong mit verlängertem Liebeswochenende auf die Knie fällt, Elene einen Antrag macht und gemeinsame Zukunftspläne präsentiert.

    • Als Manuel K.´s (53) Frau Ramona verstirbt, trauert er nicht lange. Kurz nach ihrem Tod, macht er seiner zwanzig Jahre jüngeren Nichte, einer jüngeren Kopie seiner verstorbenen Frau Ramona, den Hof, auf die er schon zu Ramonas Lebzeiten heimlich ein Auge geworfen hatte. Getarnt als Familienausflug zur Traueraufarbeitung besucht der frische Witwer seine Schwägerin Karin, Ehemann Klaus und die mittlerweile volljährige Nichte Clara, deren jugendliche Unbekümmertheit ihn in den Bann zieht. Nach einem gemeinsamen Stadtbummel, fährt Onkel Manuel an den Waldrand, Clara und er landen auf der Rückbank. Danach bricht der Kontakt ab. Jahre später meldet sich die mittlerweile 33-Jährige wieder und sie verabreden sich für das darauffolgende Wochenende in ihrer Heimatstadt. Wieder steht eine dunkelhaarige Schönheit vor ihm, doch nun ist es Lara, Claras 14-jährige Tochter. Manuels Triebe gewinnen abermals die Oberhand. Doch dieses Mal enden seine Avancen in einer Abrechnung und einer großen Überraschung.

    • Rebecca G. (29) hat eigentlich ziemliches Pech mit Männern und auch nie Glück im Job gehabt. Bis zu dem Tag, an dem sie in einer Zeitungsanzeige liest, dass ein Musikantiquariat eine Aushilfe sucht. Als sie den abgeranzten Laden voller antiker Instrumente und Notenblätter betritt, zieht es Rebecca sofort in einen besonderen Bann. Immer schon hegte sie eine Faszination für Musik und die Klänge verstaubter Schätze. Herr Mohn, der halbherzige Ladeninhaber, der den Laden ursprünglich erbte und ihre Leidenschaft nicht teilt, stellt die motivierte Frau an. Die Arbeitstage verbringt sie vorwiegend allein mit Sortierarbeiten, doch auch der alte Flügel, auf dem sie gerne mal klimpert, hat es ihr angetan.
      Schon bald allerdings scheint sich der Laden gegen sie verschwören zu wollen.
      Notenbücher verschwinden, die kurz darauf scheinbar aus dem Nichts wieder auftauchen. Der Flügel, den sie bestimmt über Nacht geschlossen hatte, steht am nächsten Morgen offen. Als sich Rebecca der jahreszeitlichen Deko des Schaufensters annimmt und schon in den frühen Morgenstunden damit starten möchte, hört sie plötzlich Musik aus dem verschlossenen Geschäft. Kein Licht brennt, Klavierklänge sind zu hören und als Rebecca hastig aufsperrt, verstummt die Musik abrupt und Rebecca kommt einem Geheimnis auf die Spur.

    • Endlich ist Ines F. wieder Single! Nachdem sie es in ihrer Ehe nur noch wegen der gemeinsamen Tochter ausgehalten hatte. Aber nun ist sie wieder frei! Frei, endlich ihren Interessen nachzugehen. Frei vielleicht auch für eine kleine Affäre. Heiraten jedenfalls will sie nie wieder. Als sie dann tatsächlich einen netten Mann trifft stellt sich jedoch die Frage wie weit sie gehen würde. Eine Taufe für die Liebe? Geht das zu weit? Die Antwort ist: ja! Amen.

    • Endlich ist Ines F. wieder Single! Nachdem sie es in ihrer Ehe nur noch wegen der gemeinsamen Tochter ausgehalten hatte. Aber nun ist sie wieder frei! Frei, endlich ihren Interessen nachzugehen. Frei vielleicht auch für eine kleine Affäre. Heiraten jedenfalls will sie nie wieder. Als sie dann tatsächlich einen netten Mann trifft stellt sich jedoch die Frage wie weit sie gehen würde. Eine Taufe für die Liebe? Geht das zu weit? Die Antwort ist: ja! Amen.

    • Ein Fest der besonderen Art steht an, als Nadine (36) und ihr Mann Matthias von dessen jüngerem Bruder und seiner Freundin überraschenderweise zum gemeinsamen Familienurlaub eingeladen werden.  Die Familienmitglieder, die bisher wenig Kontakt zueinander pflegten, obwohl sogar beide Töchter im selben Alter haben, beschließen das Fest der Liebe dieses Mal gemeinsam in einer idyllischen Hütte im Schwarzwald zu verbringen und ihr Verhältnis aufleben zu lassen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn bei Nadine und Matthias hängt schon seit Längerem der Haussegen schief.
      Dafür viben die vier Erwachsenen umso besser miteinander. Beim ersten Abendessen prickelt es schon, denn Nadine kann ihre Augen nicht von ihrem Schwager Manuel lassen. Beim Abspülen kommen sie sich schnell näher und es folgt ein leidenschaftlicher Kuss, der Nadines Fantasien auf Hochtouren bringt.
      Während die einen ihren Rodelausflug im Dorf ausklingen lassen, geben es sich Schwägerin und Schwager zurück in der Unterkunft wild und heimlich unter der Dusche. Es bleibt auch nicht bei dem einen Mal und seltsamerweise entwickelt auch Ehemann Matthias eine nicht zuvor bekannte Wanderlust, in Begleitung von Manuels Freundin Friedericke.
Als der Heiligabend naht und die Paare aus einer wahnwitzigen Idee Strip Poker zu spielen beginnen, fliegen die Klamotten in steigender Ekstase und am Ende des Abends treiben´s alle splitterfasernackt miteinander und so weit wie noch nie…Frohes Fest!

    • Karin S. (48) pflegt ein gutes Verhältnis mit Tochter Leni. Als diese flügge wird,
      zieht sie für ihr Studium in eine Wohngemeinschaft nach Berlin. Schweren Herzens lässt Mama Karin ihr Nesthäkchen ziehen, nicht ohne rasch zu bemerken, dass der Abnabelungsprozess schnell voran schreitet und der Kontakt zu ihrer Tochter immer weniger wird.
      Als auch die Telefonate distanzierter werden, zweifelt die besorgte Mutter an dem guten Einfluss der neuen Lebenswelt. Karin hat die glänzende Idee sich selbst ein Bild zu machen, auch ein wenig um nach dem Rechten zu sehen und beschließt Leni zu besuchen.Am Bahnhof gefriert ihr das Blut in den Adern, denn ihr geliebtes Töchterchen steht komplett verändert vor ihr. Schockierenderweise erfährt sie, dass sich Leni die WG mit den beiden jungen Männern Jonas und Kai teilt und sich die Konstellation als polyamouröse Beziehung entpuppt. Als Tochter Leni auch noch ein Kind erwartet, ist Karin vollkommen erschüttert und fällt aus allen Wolken.
      Ob diese Zukunftsaussichten ihre gute Mutter-Tochter-Beziehung aufs Spiel setzen?

    • Kurz bevor Bruno und Claudia W. (32) mit einer Hochzeit und dem Kauf einer Eigentumswohnung ihre Beziehung besiegeln, fährt das Paar auf die sonnigen Kanaren. Überraschenderweise endet der Urlaub damit, dass Claudia ihren Bruno mit der bildhübschen, jungen Anwaltstochter der britischen Nachbarsfamilie inflagranti erwischt. Zurück zuhause und gebeutelt von ihrem Schicksal, trifft sie Cousine Mara, die sie aufzubauen versucht. In der Hoffnung Claudia größeren Kummer zu ersparen und ihr den notwendigen Schritt in eine unabhängige Single-Zeit zu ermöglichen, löscht Mara ungefragt die Nummer von Exfreund Bruno aus Claudias Handy. In einsamen Zeiten solle sie bloß nicht auf Dummheiten kommen und wieder schwach werden, sondern ein für alle mal mit diesem Kerl abschließen.
      Viele einsame Filmabende, gekippte Weinflaschen und überkommener Grübelei später, schwelgt Claudia dennoch in Erinnerungen und die Sehnsucht nach alten Zeiten überkommt sie. Mit steigendem Alkoholpegel sinkt auch ihre Hemmschwelle. Sie greift zum Handy und tippt Vermissungsworte, die sie an eine aus ihrem Gedächtnis rekonstruierte Telefonnummer schickt, in der Überzeugung es sei Brunos. Als sie die Textnachricht abschickt und ihr ein Unbekannter zurück schreibt, bemerkt sie, dass die sie durch einen Zahlendreher einen anderen Empfänger erreicht hat.

    • Als Miriam B. (59) sich in den Achtzigern in Berliner Supermärkten auf die Suche nach einer Dose ihrer heißgeliebten Ananas begibt, wird sie zwar leider nicht fündig, besiegelt damit aber ihr Schicksal. Mitten im Shop fällt ihr ein schicker Mann mit ungewöhnlich geschneidertem Anzug auf, der sich die letzte Dose schnappt. Kurz darauf, als sie im Park für ihre Abschlussprüfungen lernt, begegnet sie dem mysteriösen Mann wieder und sie kommen ins Gespräch. Der neugierige Unbekannte namens Georg kommt ihr auf Anhieb vertraut vor. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft und Miriam spürt eine unerklärliche Verbundenheit zu ihrem neuen Freund. Sie erzählt ihm von ihrem Freund Paul, der ungezügelte Trinkgewohnheiten pflegt und ihr seit Kurzem Avancen macht.
      Einige Zeit später entdeckt Miriam im Briefkasten unfrankierte Post an sie. Kryptische Zeilen von Georg in einer seltsamen Ausdrucksweise, die Miriam auffordern, sich mit ihm dringlichst auf ihrer Lieblingsbank im Park zu treffen. Verwirrt muss sie sich entscheiden: Soll sie zu Paul, mit dem sie eigentlich verabredet ist, oder zu Georg in den Park? Ein stockbesoffener Paul nimmt ihr die Entscheidung ab und Miriam eilt zu besagtem Treffpunkt in den Park, wo sie allerdings nicht von Georg erwartet wird…

    • Marion K. (43) wohnt mit Mann Rainer am Kölner Stadtrand. Sie führen, wie auch ihre Freunde Sandra und Heiner, ein idyllisches, unaufgeregtes Eheleben, wachsen in streng gläubigen Familien auf, heiraten in sehr jungen Jahren und im Bett herrscht bei beiden Paaren eher die Dauerflaute.
      Als ihr Freundin Sandra mit den Vorbereitungen für Marions Silberhochzeit hilfsbereit unter die Arme greift, reden die beiden ausnahmsweise mal Klartext. Da die Gefühle zu ihren Langzeitpartnern schon lange nicht mehr Achterbahn fahren, tauschen sich befreit und offen über ihre heimlichen Sehnsüchte aus.
      Zügelloser Sex, Abwechslung und die Sehnsucht nach sexuellen Abenteuern scheint in beiden Damen schon lange als heimliches Verlangen zu schlummern.
      Sandra beichtet ihrer unbefriedigten Freundin Marion ihren ultimativen Geheimtipp an, von dem sie zur Rettung ihrer eigenen Ehe seit einiger Zeit Gebrauch macht: Gangbang-Partys.
 Umzingelt von splitternackten Menschen in Kingsize-Betten und befummelt von 10 fremden Männern gleichzeitig, hätte Sandra bereits unzählige Höhepunkte erlebt. Seitdem sei auch ihre Ehe glücklicher denn je. Als sich Marion lustgetrieben und neugierig traut, auch eines dieser Happenings zu besuchen, entdeckt sie damit euphorisiert eine neue Freizeitbeschäftigung, die auch tatsächlich ihr in die Jahre gekommenes Eheleben zu beleben beginnt. Bis eines Tages eine überraschende Begegnung den berauschenden Bann bricht und alles auffliegen lässt.

    Ein Wohnzimmer in Wien, gemütliche Atmosphäre, eine offene Flasche Prosecco am Tisch und ringsum Romanhefte mit Namen wie "Mein Bekenntnis", "Meine Schuld" oder "Mein Geständnis". Willkommen im Drama-Carbonara-Hauptquartier, wo die Hosts Asta, Jasna und Tatjana Euch jede Woche neu in eine Welt der dramatischen Schicksale, amourösen Verwicklungen und unglaublichen Vorkommnisse mitnehmen. Die Kurzgeschichten werden miteinander gelesen und ausgiebig kommentiert. Aus diesen Zutaten ergibt sich ein Freundinnen-Abend, der sich gewaschen hat, versehen mit reichlich österreichischem Charme und einer Prise Augenzwinkern.
    Facebook & Instagram: @dramacarbonara
    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.
    RSS Feed

    Wähle deinen Podcatcher oder kopiere den Link:
    https://meinpodcast.de/drama-carbonara/feed.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.