Meinsportpodcast.de

logo
x1
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
i

Wein verstehen leicht gemacht

Herzlich Willkommen zu „Wein verstehen leicht gemacht“, der Podcast für wirklich jede(n), die/der auch ohne Vorkenntnisse einfach mehr über Wein erfahren möchte!Alle 3 Wochen beschäftigen wir uns mit einem konkreten Thema und probieren hierzu 2 von mir vorgeschlagene Weine. Dazu erhältst Du jede Woche eine Buchempfehlung zum Thema Wein und ich stelle Euch meinen Wein der Woche vor. Besonders wichtig ist mir aber die Beantwortung Eurer fragen, die Ihr mir auf einem meiner Kanäle gerne zukommen lassen könnte. Immer wieder streue ich auch Interviews mit sehr interessanten Persönlichkeiten aus der Weinwelt und Sondersendungen zu wichtigen Veranstaltungen ein.Solltest Du gerne Wein trinken und möchtest über dieses faszinierende Getränk mehr erfahren wollen, dann bin ich mir sicher, wird es Dir Spaß machen bei mir reinzuhören.Genussreiche GrüßeEuer Florian(Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
  • 7 Sep 2019
    Edelsüße Auslese und Eiswein (WVLG014)
    59:28
    Herzlich Willkommen zur 14. Ausgabe von Wein verstehen leicht gemacht! 
    Im vierten Teil der Mini-Serie “Weine für die Ewigkeit” beschäftigen wir uns mit zwei klassischen Süssweinen aus dem deutschsprachigem Weinbaugebiet: Edelsüsse Auslese und Eiswein. 
    Weitere Infos findet Ihr ab sofort auf der Folgenwebseite (https://www.weinberatung-boldt.de/blog/)
    1. Wein (#37): Kracher Auslese Cuvée, Österreich, 2017 (Fact-Sheet)bei Wein-Depot.de für 11,30€
    2. Wein (#38): Weinrieder Eiswein, Poysdorfer Hohenleiten, Österreich, 1998; bei Weinhandel-Barrique.de für 17,40€
    3. Wein der Woche (#39): Pazo de Señorans, Albariño, Spanien, 2016; bei Vinos.de für 14€
    Hörerfrage: Wie sinnvoll sind die verschiedenen Formen von Weingläsern?
    Buchempfehlung: “Edelsüsse Weine” von August Winkler über Amazon-Affiliate-Link für 7 €
    Mit genussreichen Grüßen
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)

    Links zu mir:

  • 27 Jul 2019
    Weine für die Ewigkeit (Teil 2v5): White und Pink Port (WVLG #012)
    1:13:00
    Wir gehen in die Verlängerung: Heute die 3. Folge zu Portwein! 

    Dieses Mal gehts um White und Pink Port und wir riskieren mit diesen beiden Weinen den Blick über den Tellerrand der Weinwelt in Richtung Cocktails.
    Fabian hat mir eine spannende Hörerfrage als Audioschnippsel zu einem wichtigen Thema geschickt, die ich etwas umfangreicher beantworte.
    Ab dieser Folge gibt es zur besseren Übersichtlichkeit in den Shownotes auch nur die Quick Facts zum Inhalt. Die Beschreibung und alle Links zu den Hintergrundinformationen findet ihr wie gewohnt auf der Folgenwebpage resp. in meinem Blog.
    • DIE 3 Key Facts:
      1. Pink oder Rosé Ports werden wie “normaler” Roséweine hergestellt (Saignée-Verfahren (siehe WVLG #004)
      2. Nur bei weißem Portwein wird zwischen den 5 Süßegraden unterschieden
      3. Weißer Port wird ausschließlich aus weißen Trauben hergestellt.
    Ab jetzt könnt Ihr Eure Spenden ganz einfach über diesen Paypal-Link (paypal.me/wvlg) verschicken. Ich freue mich über jeden Beitrag – sei er auch noch so klein!
    Mit genussreichen Grüßen
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
  • 6 Jul 2019
    Auf ein Glas Wein mit Axel Probst (WVLG #011)
    1:58:48
    Herzliche Willkommen zu meinem zweiten Interview! Dieses Mal geht es um Portwein; passend zur aktuellen Mini-Serie über Süßweine. Ich freue mich sehr, den deutschen Portwein-Pabst Axel Probst für ein Gespräch gewinnen zu können. Er ist DER Experte zu dem immer beliebter werdenden portugiesischen Süßwein. Wie bereits in der letzten Sendung empfohlen, hat er auch das deutsche Standardwerk “Portwein” zu diesem Weinstil geschrieben. Ihr könnt es gleich hier über meinen Amazon-Affiliate-Link für 50€ bestellen. Im Laufe des Interviews gehen wir auch kurz darauf ein, wie das Buch entstanden ist und wie der Inhalt aufgebaut ist. 

    Axel stellt sich wie bewährt zunächst selber vor und erzählt uns, wie er zum Portwein-Spezialisten geworden ist. Im Anschluss gehen wir detailliert auf das Anbaugebiet Duoro ein und besprechen die wichtigsten Portweintypen. Besonders freut es mich, dass Axel dieses Thema immer wieder aus der Konsumentensicht beschreibt und damit genau meinem Motto entspricht, Euch liebe Hörer, eine fundierte Weinkompetenz zu vermitteln.
    Als besonderes Highlight sei die Einladung auf die Portwein-Messe Ende November in Leverkusen erwähnt. An alle Hörer meines Podcasts, die sich bei Axel oder mich melden, bekommen den Eintritt geschenkt. Details zu der Messe findet Ihr hier und  auf der Seite von Axels Kompetenzzentrum für Portwein World of Port.
    Verkostet haben wir eine Faßprobe des Niepoort Vintage 2017. Dieser Wein ist aktuell  noch nicht im Verkauf. Daher wir die Flasche natürlich auch ein anders Etikett haben.
    Viel Spaß beim Hören und wie immer genußreiche Grüße aus München
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
  • 15 Jun 2019
    Weine für die Ewigkeit (Teil 1v5): Rote Portweine (WVLG #010)
    50:13
    Herzlichen Willkommen zur ersten ZWEISTELLIGEN Folge von “Wein verstehen leicht gemacht”! 

    Die nächste wichtige Weinart (nach Still- und Schaumwein) ist der Süß- oder Dessertwein. Ein weites Feld mit einer ungeahnt Bandbreite an Stilen und Herstellungsmethoden. Den Auftakt macht der Portwein aus dem Dourotal in Portugal. Es gibt ihn ebenfalls in verschiedenen Farben und Qualitätsstufen. Wir beginnen heute mit den beiden wichtigsten, roten Basisweinen. 


    Heute in der Sendung:

    DIE 3 Key Facts:

    1. “Portwein” ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung für Weine dieses Stils aus Portugal/Douro-Tal
    2. Portwein wird grundsätzlich unterschieden in flaschen- und fassgereifte Weine
    3. Portwein gibt ist traditionell in rot und weiß; seit 2008 auch in rosé

    Portwein hat eine Jahrhunderte alte Tradition und die ersten Aufzeichnungen datieren aus dem 13. Jahrhundert. Anno dommini 1678 erlangte der Wein seinen heutigen Namen, der auf die Stadt Porto zurückzuführen ist. Er wird grundsätzlich in flaschen- und fassgereiften Port unterschieden. Traditionell gibt es roten und weißen Port, seit 2008 im Zuge des Rosé-Hypes auch einen rosafarbigen (kommt in Episode #012). 

    Mit genussreichen Grüßen 
    Euer Florian 
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits) 
    PS: Wer mich mit einer kleinen Spende unterstützen möchte, kann das hier bei Auphonic machen. 

    Hintergrundinfos bei Wikipedia:
  • 25 Mai 2019
    Auf ein Glas Wein mit Alper Alpaslan (WVLG #009)
    1:29:48
    Hallo und herzlichen Willkommen zum ersten Interview meines Podcasts!

    Als Abschluss der Mini-Serie zum Thema Schaumwein konnte ich einen der profiliertesten Champagner-Experten Deutschlands für ein Interview gewinnen. Alper Alpaslan hat nicht nur unzählige Champagner verschiedenster Art und Jahrgang verkostet, sondern hat auch sehr profundes Wissen über den Wein und seine Herkunft. Mit regelmäßigen Besuchen in der Champagne spürt er zielsicher neue Trends auf und spricht mit den Praktikern. 
    Wir sprechen zunächst darüber, wie Alper sich in den Bann von gutem Wein ziehen lies und wie er zum hochdekorierten Champagner-Spezialisten wurde. Im Anschluss gibt er uns einen tiefen Einblick in die Champagne, die dort ansässigen Häuser und das gesetzlich vorgeschriebene Handelssystem. Dritter und letzter Teil des Interviews ist ein Überblick welche Arten von Champagner es gibt und was sie unterscheidet.
    Der Höhepunkt und zu gleich das Finale ist die Verkostung einen sehr süffigen, leckeren Champagner. Alper beschreibt mit mir gemeinsam diese Preis/Genuss-Bombe! Wir haben diesen Champagner im Glas gehabt:
    Bedanken möchte ich mich ausdrückliche für die großzügige Spende bei Nicola Neumann!! Sie hat uns diese ausgezeichnete Flasche aus ihrem Sortiment von Champagne-Characters in München zur Verfügung gestellt. 
    Buchempfehlung: Weil es inhaltlich so gut passt und viele Themen nochmals ausführlich behandelt, möchte ich Euch folgende Zeitschrift ans Herz legen: Falstaff Sparkling Spezial 2018
    Ich hoffe sehr, Ihr habt genauso viel Spaß beim Hören wie wir bei der Aufzeichnung hatten. Wie immer freue ich mich sehr über Euer Feedback auf irgendeinen der Kanäle!
    Genußreiche Grüße 
    Euer Florian
    (Weinakademiker | Diploma in Wine and Spirits)
    PPS: Da der besprochene Wein in dieser Episode gesponsert ist, handelte es sich auf Grund aktueller Rechtssprechung um Werbung!
    Hintergrundinfos und genannte Champagner im Gespräch:
  • 25 Mai 2019
    Wein der schäumt: Lambrusco und Méthode ancestrale – Teil 3v3 (WVLG #008)
    1:01:53
    Herzlich Willkommen bei der dritten und letzten Folge zu dem umfangreichen Thema Schaumweine. Heute besprechen wir zwei eher ungewöhnliche Vertreter ihrer Zunft: Lambrusco und Blanquette méthode ancestrale.
    DIE 3 Key Facts dieser Episode:
    1. Die Qualität eines Lambruscos leitet sich von seiner Herstellungsmethode ab
    2. Pétillant Naturel (PN) und Méthode ancestrale (MA) bekommen weder eine Tirage noch eine Dosage
    3. PN und MA haben keine Zweitgärung
    Diese zwei völlig verschiedenen Schaumweine habe auch ihre Gemeinsamkeiten:
    • Geringer Alkoholgehalt im Endprodukt
    • bei beiden findet keine Zweitgärung statt
    • Beide werden zur Unterbrechung der Gärung stark abgekühlt.
    Der Lambrusco – Namensgeber für das Getränk als auch für die verwendete Rebsorte – hat sicherlich nicht den besten Ruf, sondern steht viel mehr in Verruf. Auch bei mir gehört er in die Schublade Jugendsünde. Süße Fruchtbombe und billig. Aber es werden auch gute und sogar hohe Qualitäten mit einem aufwendigeren Verfahren produziert. Insgesamt kann Lambrusco sogar mit verschiedenen 5 DOCs klassifiziert werden.
    Eine der am längsten praktizierte Herstellungsverfahren zur Gewinnung von Schaumwein ist die sog. Méthode ancestrale. In der Gemeinde und AOP Limoux, wo unser heutiger zweiter Wein herkommt, wird dies schon seit 1531 angewendet; andere Quellen sprechen sogar vom Jahr 931. Damit ist sie deutlich älter als die traditionelle Flaschengärung wie sie aus der Champagne kennen. Als Rebsorte kommt hier ausschließlich Mauzac zum Einsatz; die hier eben Blanquette genannt wird und somit zum Namensgeber wurde.
    Wein der Woche: Montes Alpha Syrah 2012 aus dem Colchagua Valley in Chile; der aktuelle Jahrgang bei Hawesko für ca. 15€
    Buchempfehlung: Champagner – Eine deutsch-französische Affäre von Reinhard Pietsch über meinen Amazon-Affiliate-Link für 22€
    Wer mich mit einer Spende unterstützen möchte: Hier der erwähnte Spenden-Link bei Auphonic.
    Mit genussreichen Grüßen
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
    Hintergrundinfos bei Wikipedia:
    Links zu mir:
  • 25 Mai 2019
    Wein der schäumt: Prosecco und Champagner – Teil 2v3 (WVLG #007)
    1:10:27
    Herzlich willkommen zum zweiten Teil unserer Schaumwein-Serie in der es heute um die wohl zwei bekanntesten Vertreter aus dieser Kategorie geht: Prosecco und Champagner. 


    DIE 3 Key Facts:

    1. Prosecco darf nur aus dem Veneto stammen und wird aus der Rebsorte Glera gewonnen
    2. Champagner wird nur aus den drei Rebsorten PN, C und PM bereitet
    3. Champagner wird nur mit der traditionellen Flaschengärung hergestellt.
    Prosecco ist der Inbegriff für la dolce vita und für leicht zugänglichen, günstigen Schaumwein. Sein blumiges, florales Bouquet gepaart mit relativ geringen Alkoholgehalt eröffnen ihm viel Zuspruch unter den Konsumenten. Leider zu oft findet man sehr „billige“ Prosecchi; seine Qualität hat früher unter einfachsten Grundweinen aus Süditalien gelitten. Deswegen wurde u.a. die zu verwendende Rebsorte von Prosecco in Glera umbenannt und sein gesetzlich geschützter Ursprung auf das Veneto und das Friaul eingegrenzt. Es gibt ihr als Spumante und Frizzante und als DOC- und DOCG-klassifiziert. 
     Ein kleines zerstreutes Angebaut im sog. Randzonenklima hat es mit einem sehr geschickten Marketing geschafft, sich zum Inbegriff für Luxus, Erfolg und Feierlaune zu mausern. Die Champagnerherstellung unterliegt einem umfänglichen Regelwerk, dem neben Anbau und Erzeugung auch die Abfüllung und der Verkauf unterliegen. Wir werden uns die Detail in Zukunft in einer eigenen Folge genauer ansehen. Heute soll es zunächst „nur“ darum gehen, das Geschmacksprofil eines typischen Hausstil-Champagner kennen zu lernen.
    Buchempfehlung: “Champagner” von Ingo Swoboda; zu beziehen über den Amazon-Affiliate-Link für 7,80€
    Wein des Monats: MISCO von Tavignano; Verdecchio dei Castelli di Jesi DOC; Classico, 2017; 13,90€ bei Belvini
    Genussreiche Grüße 

    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
    Hintergrundinformationen: 
  • 21 Mrz 2019
    ProWein 2019 – Wein verstehen leicht gemacht – SONDERSENDUNG 001
    2:02:13
    Herzlich Willkommen zu meiner ersten Sondersendung von “Wein verstehen leicht gemacht” zur ProWein 2019.
    Die diesjährige ProWein fand vom 17. bis zum 19.03. statt. Ich nehme ich Euch mit auf meinen Tagesausflug nach Düsseldorf und lass Euch an dem Happening größte und wichtigste Weinmesse der Welt teilhaben. Neben meinen persönlichen Eindrücken könnt Ihr an drei sogenannten Stand-Event zu sehr spannenden Themen (Talhas-Weine aus Portugal, Shiraz aus Australien, Pinot Noir aus Santa Barbara) teilhaben.
    Auf Instagram findet Ihre viele Fotos von meinem Messebesuch.
    Ich wünsch Euch viel Spaß und gute Unterhaltung und verbleibe wie immer mit
    genussreichen Grüßen aus München
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)

    Links zu mir:

  • 2 Mrz 2019
    Wein verstehen leicht gemacht #005: Weinqualität auf einen BLIK (sic!)
    1:40:43
    Wir sind bereits bei der 5. Folge meines Podcasts angekommen! Ein kleines Jubiläum für mich und dank der überraschend vielen Zuhörer, Zeit für ein erstes kurzes Resümee und Ausblick was noch alles geplant ist. Daher fällt diese Episode auch etwas länger als üblich aus… Mea Culpa!

    DIE 3 Key Facts dieser Folge:
    1. BLIK: Wein läßt sich anhand von 4 Kriterien objektiv bewerten (Balance, Länge, Intensität, Komplexität)
    2. Leider sind gesetzliche, offizielle Qualitätsbezeichnungen nicht oft hilfreich
    3. Ob’s der Wein persönlich schmeckt, sagt nichts über die Qualität aus.
    Als erstes möchte ich mit einem weit verbreiteten Missverständnis aufräumen: Qualität bedeutet NICHT, dass ein bestimmter Wein Dir persönlich schmecken muss. Ganz im Gegenteil: Die als die hochwertigsten geltenden Weine sind nicht unbedingt die zugänglichsten, brauchen teilweise langes Flaschenlage und übersteigen die Zahlungsbereitschaft vieler Konsumenten. 
    Dennoch ist es wichtig für alle Konsumenten, Weine qualitativ beurteilen zu können. Denn nur so ist es möglich abzuschätzen, ob der Preis gerechtfertigt ist oder eben nicht. Jetzt könnte man natürlich sagen, wenn ich mir eine Flasche Wein für 3,50€ kaufe mache ich nichts falsch und es ist nicht viel verloren. Jedoch denke ich, dass es kaum einen unter meinen Zuhörern geben wird, der diesen Anspruch verfolgt. 
    Vielmehr geht es in dieser Folge darum, was ein bestimmtes Qualitätsniveau kostet und warum. Dies alles führt schlussendlich zu der Kompetenz, das eigene Preis/Genuß-Verhältnis zu optimieren. 
    Der Wein der Woche kommt dieses Mal aus dem Piemont in Italien: Sarotto Barbaresco Reserva 2004 und ist zu beziehen bei Jacques’ Weindepot für 32€.
    Die Buchempfehlung dieser Episode: Lebensmittel mit allen Sinnen prüfen! Zu beziehen über den Amazon-Affiliate-Link für 50€.
    Genussreiche Grüße
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)

    In dieser Episode verkoste ich folgende Silvaner-Weine, die bspw. Vinexus bezogen werden können:
    Hintergrundinformation: 
    Die Weine für die nächste Folge (#006 erscheint am 23.03.2019) werden folgende sein (beide bei Vinexus.de):
    1. Deutscher Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure: Castell-Castell Fraenzi; weiß; 7,90€
    2. Deutscher, sortenreiner (Winzer-) Sekt mit Flaschengärung: Oppmann Privat Brut; 10,50€
  • Weitere Episoden
    Wieder­gabeliste

    Aktuelle Wiedergabe