Meinsportpodcast.de

logo
x1
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
i

Wein verstehen leicht gemacht

Herzlich Willkommen zu „Wein verstehen leicht gemacht“, der Podcast für wirklich jede(n), die/der auch ohne Vorkenntnisse einfach mehr über Wein erfahren möchte! Alle 3 Wochen beschäftigen wir uns mit einem konkreten Thema und probieren hierzu 2 von mir vorgeschlagene Weine. Dazu erhältst Du jede Woche eine Buchempfehlung zum Thema Wein und ich stelle Euch meinen Wein der Woche vor. Besonders wichtig ist mir aber die Beantwortung Eurer fragen, die Ihr mir auf einem meiner Kanäle gerne zukommen lassen könnte. Immer wieder streue ich auch Interviews mit sehr interessanten Persönlichkeiten aus der Weinwelt und Sondersendungen zu wichtigen Veranstaltungen ein. Solltest Du gerne Wein trinken und möchtest über dieses faszinierende Getränk mehr erfahren wollen, dann bin ich mir sicher, wird es Dir Spaß machen bei mir reinzuhören. Genussreiche Grüße Euer Florian (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
  • 14 Mrz 2020
    Auf ein Glas Wein mit Johannes Scheid (WVLG023)
    00:57:11

    Als zweiter Gesprächspartner auf dem Weingut Schug stand mit Johannes Scheid, seines Zeichens Assistant Winemaker, Rede und Antwort für knapp eine Stunde.

    Er ist einer deutschen Winzerfamilie von der Mosel entsprungen und hat wie viele ambitionierte Winzer in Geisenheim studiert. Wir haben u. a. über Weintourismus in Deutschland und den USA, über ein paar wichtige Trends im kalifornischen Weinbau und über seine persönliche Zukunftsplanung gesprochen.

    Ich wünsch Euch wie immer viel Spaß bei diesem sehr interessanten Gespräch und verbleibe

    mit genussreichen Grüßen

    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
    Blog | Facebook | Instagram | Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram | Twitter | LinkedIn

  • 22 Feb 2020
    Weine ohne Schwefelzusatz (WVLG022)
    01:01:53

    Hallo und herzlich Willkommen bei der 22. Ausgabe von “Wein verstehen leicht gemach” (WVLG)!

    Wir beschäftigen uns heute wieder mit einer Stellschraube, wie der Winzer den Stil und Geschmack seines Weines beeinflussen kann: Den Verzicht der Schwefelung seines Weines!

    Die Verlängerung der Haltbarkeit von Lebensmitteln ist seit je her sehr wichtig – besonders in Ländern mit ausgeprägten Wintern. Die Schwefelung war ein einfaches und effektives Mittel, damit Nahrung auch in größerer Bandbreite länger zur Verfügung standen. Auch heutzutage wird den meisten Weinen eine geringe Menge Schwefel in unterschiedlichen Formen beigegeben, damit dieser länger “hält”. 

    Wir haben uns dann den üblichen Geschmack von geschwefelten Wein gewöhnt. Schwefel unterbindet u.a. Oxidation und verhindert so machen chemischen Prozess. In der Bio- oder Naturwein-Szene ist es aber inzwischen weit verbreiteter Trend, Weine möglichst ohne “Chemie” so natürlich wie möglich zu gestallten. Ergebnis ist ein ganz eigenes Geschmacks- und Aromaprofil, dass man zumindest einmal probiert haben sollte. Deshalb probieren wir folgende Weine in dieser Episode:
    Wein (#53): Bodegas Menade, “Nosso”, Verdejo, VdlT Castilla y Leon, 2017; für 16,95 € in meinem ShopWein (#54): Bodegas Parra Jiménez, “Irjimpa”, Tempranillo, DO La Mancha, 2018; 7,95€Wein der Woche (#55): Yalumba, “The Y-Series”, Viognier, South Australia, 2017Buchempfehlung: Das kleine Buch vom Riechen und Schmecken von Hans Hatt, über den Amazon-Affiliate-Link für 16,- € zu bestellen 

    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf der Unterstützungsseite meines Podcasts machen oder direkt bei:

    Paypal.me/wvlgAuphonic-Spende

    Mit genussreichen Grüßen

    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)

    Übersicht über alle Weine und Buchempfehlungen | Blog | Facebook | Instagram | 
    Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram | Twitter | LinkedIn

  • 1 Feb 2020
    Auf ein Glas Wein mit Claudia Schug (WVLG021)
    01:19:43

    Hallo und herzlich willkommen zur 21. Folge von „Wein verstehen leicht gemacht“!
    Zuerst zwei kleine Reminder: Aktuelle Gewinnspiel/Preisfrage: Welcher französische Wein schmeckt sehr ähnlich wie Sherry? In meinem Shop sind noch Restbestände der 3 Tesch-Rieslinge aus WVLG020 zu haben: 3x 0,375L für 32,- € ggf. zzgl. Versand Passend zum aktuellen Themenblock im neuen Jahr (Anbaumethoden und Kellertechnik) wird es langsam Zeit, diejenigen zu Wort kommen zu lassen, die uns all die leckeren Weine erzeugen: Die Winzer! Den Auftakt macht eine sehr liebe und freundliche Bekannte aus Sonoma: Claudia Schug (Besitzerin und Chefin des gleichnamigen Familienweinguts Schug Carneros Estate Winery). Ihre Weinberge liegen größtenteils ganz im Westen der AVA Sonoma. Das Weingut hat einen ausgezeichneten Ruf für Ihre eleganten und komplexen Chardonnays und Pinot Noirs (aka Spätburgunder).
    Claudia erzählt anfangs ein bisschen über sich, ihre Familie und das Weingut. Anschließend beschäftigen wir uns mit Kalifornien als Anbaugebiet und der hiesigen Besonderheiten. In der zweiten Hälfte probieren wir zusammen 5 sehr gute bis hervorragende Weine aus ihrem Sortiment.
    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf der Unterstützungsseite meines Podcasts machen oder direkt bei:

    Paypal.me/wvlgAuphonic-Spende
    Mit genussreichen Grüßen
    Euer Florian(Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)Übersicht über alle Weine und Buchempfehlungen | Blog | Facebook | Instagram | 
    Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram | Twitter | LinkedIn

  • 11 Jan 2020
    Terroir – den Weinberg schmecken (WVLG020)
    01:18:11

    Ein gutes Neues Jahr und herzlich Willkommen zur 20. Ausgabe von “Wein verstehen leicht gemacht”!
    Mit dieser Episoden starten wir nicht und ins neue Jahr 2020, sondern beginnen auch  mit einem neuen Themenblock. Die nächsten Folgen beschäftigen sich im weitesten Sinn damit, wie der Winzer den Wein macht bzw. beeinflusst.
    Heute geht es um eines der meist benützten Buzzwords aus der Weinwelt: TERROIR! Es gibt viele verschiedene Definition. Aber ein zentrales, wenn auch nicht das einzige Element, ist der Boden oder die Gesteinsart, auf der der Wein wächst. Die “deutsche” Rebsorte Riesling, ist bekannt und geliebt für seine Fähigkeit, die unterschiedlichen Minerale im Boden geschmacklichen Ausdruck zu verleihen. Um dies am eigenen Leib zu erschmecken, probiere ich (zum ersten Mal) gemeinsam mit einem Gast folgende drei Weine: 
    Wein (#50): Tesch, Riesling, Königsschild, Nahe, 2015Wein (#51): Tesch, Riesling, Karthäuser, Nahe, 2015Wein (#52): Tesch, Riesling, St. Remigiusberg, Nahe, 2015Buchempfehlung: “Die Hohe Schule für Weinkenner” von Emile Peynaud; über den Amazon-Affiliate-Link für 48,- €
    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:

    Paypal.me/wvlg
    Auphonic

    Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage.
    Mit genussreichen Grüßen
    Euer Florian(Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)Übersicht über alle Weine und Buchempfehlungen | Blog | Facebook | Instagram | 
    Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram | Twitter | LinkedIn

  • 21 Dez 2019
    Sherry – Auf ein Glas Wein mit Michael Recktenwald (WVLG019)
    01:11:00

    Herzlich Willkommen zur 19. Ausgabe von “Wein verstehen leicht gemacht” und damit zur letzten Folge in 2019!
    Heute vertiefe ich im Gespräch mit Michael Recktenwald das spannende Thema SHERRY!
    Wie immer stellt sich mein Gesprächspartner zunächst selber vor. Dann sprechen wir über die Region Sherry und über die wichtigsten Stile des Sherryweins. Am Ende verkosten wir folgende Weine (beide Sherrys sind aus seinem Shop sherryshop.eu):Die besprochenen Weine in dieser Episode: Wein (#48): La Goya – Manzanilla Passada NV bei sherryshop.eu ab 7,40 €Wein (#49): Oloroso 15 años El Maestro Sierra bei sherryshop.eu ab 11,70 €Buchempfehlung: “Sherry, Manzanilla and Montilla” von Peter Liem über den Amazon-Affiliate-Link gebraucht ab 175,-  €

    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:

    Paypal.me
    Auphonic

    Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage
    Mit genussreichen Grüßen 

    Euer Florian (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits) 
    Homepage | Übersicht über alle Weine und Bücher aus meinem Podcast | Blog | Facebook | Instagram | Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram | Twitter | LinkedIn
    <!– sufx38zahnstsdg83upsxYmd41i6dvg2sdmjif –>

  • 21 Dez 2019
    Auf ein Glas Wein mit Michael Recktenwald (WVLG019)
    01:11:00

    Herzlich Willkommen zur 19. Ausgabe von “Wein verstehen leicht gemacht” und damit zur letzten Folge in 2019!
    Heute vertiefe ich im Gespräch mit Michael Recktenwald das spannende Thema SHERRY!
    Wie immer stellt sich mein Gesprächspartner zunächst selber vor. Dann sprechen wir über die Region Sherry und über die wichtigsten Stile des Sherryweins. Am Ende verkosten wir folgende Weine (beide Sherrys sind aus seinem Shop sherryshop.eu):Die besprochenen Weine in dieser Episode: Wein (#48): La Goya – Manzanilla Passada NV bei sherryshop.eu ab 7,40 €Wein (#49): Oloroso 15 años El Maestro Sierra bei sherryshop.eu ab 11,70 €Buchempfehlung: “Sherry, Manzanilla and Montilla” von Peter Liem über den Amazon-Affiliate-Link gebraucht ab 175,-  €

    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:

    Paypal.me
    Auphonic

    Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage
    Mit genussreichen Grüßen 

    Euer Florian (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits) 
    Homepage | Übersicht über alle Weine und Bücher aus meinem Podcast | Blog | Facebook | Instagram | Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram | Twitter | LinkedIn

  • 30 Nov 2019
    Sherry – Weine aus dem Backofen (WVLG018)
    00:41:23

    Herzlich Willkommen zur 18. Folge von “Wein verstehen leicht gemacht”! Wir bleiben zwar auf der iberischen Halbinsel, beschäftigen uns heute aber mit einer völlig anderen Weinart: SHERRY!
    Sherry kommt grob gesagt aus Jerez de la Frontera und damit aus Andalusien bzw. der Provinz Cadiz. Dort kann es im Sommer um die 40 °C warm werden und durch den weißen, gleißenden Kalkboden namens Albariza kommt man sich tatsächlich vor wie im Backofen. In der kargen Region spenden nur die typischen Sherry-Weinkeller etwas Schatten und Kühle für die dort so wichtigen Holzfässer der Solera-Systeme. Dennoch finden wir für den Anbau der wichtigsten Rebsorten Palomino, Pedro Ximenez und Moscatel ideale Bedingungen. 
    Sherry ist zwar auch ein aufgespriteter Wein, aber er besticht durch ganz eigene Aromen und sehr spezielle Geschmäcker. Was ihn auszeichnet ist das besondere Herstellungsverfahren des sog. Solera-Systems und der Reifung unter der Florhefe. Es gibt ihn in sehr vielen verschiedenen Stilrichtungen (Fino, Oloroso, Amontillado, Palo Cortado, Cream, etc.) und in verschiedene Süßegrade.
    Trotz des jahrelangen Ausbaus in der Solera ist das Preisniveau generell eher niedrig, auch für außergewöhnliche Sherrys. Er eignet sich hervorragend als Aperitif zu typischen Tapas oder einfach zu Oliven und Erdnüssen.
    Folgende Weine besprechen wir in der heutigen Folge:Emilio Lustau Fino Sherry Solera NV; bei Wein-Depot.de für 15,- €Gonzalez Byass Solera 1847 Oloroso Cream NV; bei Wein-Depot.de für 14,- €Wein der Woche: Quinta do Portal Reserva Douro; bei Belvini.de für 18,- €Buchempfehlung: “Sherry” von Julian Jeffs bei Amazon für 36,- €
    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:

    Paypal.me
    Auphonic

    Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage
    Mit genussreichen Grüßen 

    Euer Florian (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits) 
    Links zu mir:
    Homepage
    Übersicht über alle Weine und Bücher aus meinem Podcast
    Blog zum Podcast
    Facebook-Seite
    Weinberatung Boldt bei Instagram
    Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram
    Tweets bei Twitter
    LinkedIn-Präsenz

  • 9 Nov 2019
    Auf ein Glas Wein mit Beáta Keszler (WVLG017)
    01:14:55
    Hallo und herzlichen Willkommen zur 17. Ausgabe von „Wein verstehen leicht gemacht“.
    Heute runden wir die Süßwein-Reihe mit dem Interview zu Tokaj-Weine mit Beata Keszler ab. Beate ist gebürtige Ungarin und arbeitet seit Jahren in unterschiedlichen Funktion in der Weinbranche. Sie ist ausgewiesene Expertin für ungarischen Wein und damit auch für Tokaj. Mit ihrer Firma DeeWine bietet sie Dienstleitungen im Bereich digitales Marketing in der Weinbranche an. Solltet Ihr noch Fragen zum Thema Tokaj haben oder ihren Service in Anspruch nehmen wollen, freut sie sich von Euch zu hören.
    Wie immer fangen wir im Gespräch mit einer kurzen Selbstvorstellung an bevor wir uns dem Tokaj-Wein widmen. Zunächst sprechen wir über die Geschichte des Tokajer Weines und über die Region, aus der er stammt. Weiter geht’s mit den Rebsorten und den verschiedenen Herstellungsmethoden und Weinstilen. Wir verkosten folgende zwei Weine:
    – Grand Tokaj Samorodni 2013
    – Grand Tokaj Aszu 5 Puttonyos 2013
    Abschließend hat Beata noch ein paar Restaurantempfehlungen im Tokaj und eine Einladung auf ihren ProWein-Stand.
    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:
    – https://paypal.me/wvlg
    – https://auphonic.com/donate_credits?user=Weinnotizen”
    Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage.
    Mit genussreichen Grüßen
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)

    Begrüßung

    – Weine (1,2,3)
    – Hörerfrage
    – Buchempfehlung

  • 19 Okt 2019
    Sauternes und Tokaj (WVLG016)
    01:05:05
    Herzlich Willkommen zur 16. Ausgabe von Wein verstehen leicht gemacht und damit zum fünften und letzten Teil der Süßwein-Serie. Abschluss und zugleich Höhepunkt der Süßweinfolgen stellen unsere zwei heutigen Weine da:
    • Tokaj
    • Sauternes
    Zweifelsohne zählen diese beiden Süßweine zur absoluten Spitze in Europa (wenn nicht gar auf der ganzen Welt). Der Grund dafür dürfte sowohl die Einzigartigkeit des Tokaj als auch die Perfektion des Sauternes sein. Ich bin schon sehr gesonnt auf diese Wein und wie Ihr sie empfindet. 
    Zusätzlich gibt es noch einen kleinen Nachtrag zum Eiswein. Ich habe die kaputte Flasche ersetzt bekommen und probiere sie in aller Kürze gemeinsam mit dem edelsüßen Kracher.   
    • Die besprochenen Weine in dieser Episode: 
      1. Wein (#40): Château Lamothe-Guignard, Sauternes, 1997 bei Weinhandel-Barrique.de für 21,50€
      2. Wein (#41): Oremus, Szamorodni, Tokaij, 2017 bei Wein-Depot.de für 17€
      3. Wein der Woche (#42): Türk Eiswein, 2017 bei Weinhandel-Barrique.de für 24€
    • DIE 3 Key Facts zu diesem Thema:
      1. Sauternes wird hauptsächlich aus Sémillon und Sauvignon Blanc gemacht
      2. Die Region wurde 1855 mit Bordeaux klassifiziert (Château d’Yquem einziges Premier Cru Supérieur)
      3. Tokaj ist einer der traditionsreichsten Weine der Welt – vor allem die Qualitäten Aszú und Eszencia
    • Buchempfehlung: “Bordeaux Grands Crus Classés 1855: Wine Châteaux of the Médoc and Sauternes” von Hugh Johnson über den Amazon-Affiliate-Link für 38,20€

    Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:

    Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage. 

    Mit genussreichen Grüßen 

    Euer Florian 

  • 16 Okt 2019
    Secco und Sekt (WVLG #006)
    00:58:09

    DIE 3 Key Facts von Episode #006:

    1. Ein Schaumwein entsteht aus Grundwein, in dem Kohlenstoffdioxid gelöst wird.
    2. Das benötigte CO2 (gelöst spricht man dann von Kohlensäure) kann entweder zugesetzt werden oder wird während der (Zweit-) Gärung gebildet und löst sich in dem entstehenden Schaumwein.
    3. Unterschieden wird zwischen Perl- und Schaumwein, anhand der Produktionsmethode und des Flaschendruckes.
    Nach der letzten langen und fundamentalen Sendung schlagen wir heute ein neues Kapitel aus der weiten Welt des Weines auf: Schaumweine! Bisher haben wir uns nur mit Stillweinen beschäftigt. In den kommenden drei Episoden widmen wir unsere Aufmerksamkeit den eleganten Schaumwein.
    Kaum ein Getränk steht so sehr für Luxus und Erfolg wie Champagner. Damit ist er das bekannteste und auch teuerste Aushängeschild für diese Weinart. Es gibt aber sehr unterschiedliche Produktionsmethoden, wie man das Kohlenstoffdioxid in den Wein bekommt. Die wichtigsten in aufsteigender Qualität sind:
    • Karbonisierung (Zusetzen von Kohlensäure): Secco, Perlwein, einfache Sekte
    • Asti-Verfahren: Asti spumanti
    • Tankgärungsverfahren: Sekte
    • Transvasier-Verfahren: bessere Sekte
    • methode ancestral: Pellende natural (keine Zweitgärung)
    • traditionelle Flaschengärung (Champagner-Verfahren): Winzersekte, Cremants, Champagner
    In der heutigen Folge beschäftigen wir uns mit den beiden häufigsten Varianten (Zusetzung und Flaschengärung) und besprechen die Unterschiede anhand der beiden Schaumweine:
    1. Castell Castell; Fraenzi Secco; Franken (Deutschland); NV; 7,90€
    2. Oppmann; Privat Brut (Sekt aus Flaschengärung); Franken (Deutschland); NV; 10,50€
    Die Buchempfehlung dieser Episode: “101 Champagner, Sekt und Co.: die man probiert haben muss” und ist wieder über den Amazon-Affiliate-Link für 13€ zu kaufen.
    Der Wein der Woche “Chateau Ste. Michelle Canoe Ridge Merlot 2013” stammt dieses mal wieder aus den USA (Washington State) und kostet bei Belvini 28€
    Mit genussreichen Grüßen
    Euer Florian
    (Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)
    Links zu mir:
    Hintergrundinfos bei Wikipedia:
    Weine für die nächste Episode (#007), die am 13.04.2019 erscheinen wird (beide bei Belvini):
    1. Ein Prosecco aus Venetien (Italien) im Tankgärungsverfahren: Astoria Casa Diletta Spumante Brut Metodo Charmat; 8,50€ 
    2. Ein Champagner von ebendort (aus Kostengründen kann auch gerne bspw. auf eine halbe Flasche zurückgegriffen werden): Champagne Duval-Leroy Brut Réserve 0,2L; 15€
Wieder­gabeliste

Aktuelle Wiedergabe