"Frau Bachmayer packt aus!

logo
x1
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
i

Frau Bachmayer packt aus!

Moin! Wir sind Lehrer an einer Oberschule in Niedersachsen: Frau Bachmayer und Herr Krautmann. Jeder von uns war schon mal Schüler und hat sich gefragt, was unsere Lehrer denn so hinter der verschlossenen Tür im Lehrerzimmer besprechen. In unserem Podcast geben wir nicht nur einen Einblick in das Lehrerzimmer und den Schulalltag, sondern wir widmen uns auch aktuellen Themen in Schule, die alle bewegen. Wir sind nicht die typischen Lehrer, die Unterricht nach Vorschrift machen oder nur für die Schule leben. Wir lästern auch gerne und dabei bekommt jeder sein Fett ab: Eltern, Schüler und auch unsere Kollegen, die Lehrer.
  • 28 Mai 2020
    Lehrer-Ausbildung ohne Schüler! Wegen Corona wird nicht mehr richtig ausgebildet!
    0:16:04

    Lehrer-Ausbildung findet zurzeit ohne praktische Erfahrung mit Schülern statt. „Das ist wie Schwimmen ohne Wasser“, meint Frau Bachmayer. Wegen Corona darf die derzeitige Lehrerausbildung nur noch theoretisch gemacht werden. Statt Unterrichtspraxis mit Schülern reichen die angehenden Lehrer nur noch theoretische Unterrichtsentwürfe ein, über die dann mündlich mit den Ausbildern gesprochen wird. Oder Referendare werden an den Schulen sogar als Assistenten im Sekretariat missbraucht.
    Herr Müller betreut selbst einen Referendar an der Schule und berichtet, dass dieser ganz froh ist, nicht den strengen Augen seiner Seminarleiter ausgesetzt zu sein. Insgesamt ist die Situation für angehende Lehrer aber auch nicht einfach, finden Herr Müller und Frau Bachmayer. Sie plädieren dafür, die Referendare trotz Corona anständig auszubilden, denn sonst haben wir bald Lehrer an den Schulen, die wenig Ahnung von der Unterrichtspraxis haben und den Schülern nicht gerecht werden können oder gar selbst aus Frust den Lehrerberuf hinschmeißen.

  • 14 Mai 2020
    Feige Lehrer? – Nur die Hälfte der Lehrer ist bereit zu unterrichten!
    0:19:36

    An Schulen fehlen Lehrkräfte. Aus Angst vor Ansteckung melden sich jetzt viele Lehrer einfach krank und sind nicht bereit zu unterrichten! Manch einer taucht sogar ganz ab und ist für die Schüler nicht mehr zu erreichen!
    Eine Lehrerin klagte jetzt sogar! Und das Gericht entschied, Lehrer müssen zurück in die Schulen, auch wenn dort ein Restrisiko für eine Corona-Infektion besteht.
    Frau Bachmayer und Herr Müller fragen sich, wie können auf einmal so viele Lehrkräfte Risikopatienten sein und sich damit auch vor ihrer Verantwortung drücken?
    Natürlich gibt es gerade jetzt auch viele engagierte Lehrer, die ganz viel Herzblut in ihre Arbeit stecken, aber die schwarzen Schafe unter den Lehrern fallen nun besonders auf und das zu Lasten der Kollegen und der Schüler. Und die Stimmung in vielen Schulen ist nicht gerade entspannt.
    Herr Müller beobachtet, wie eine Lehrerin völlig ausflippt, weil ein Schüler seinen Mundschutz vergessen hat. Selbst einige der angehenden Lehrerinnen und Lehrer wollen am liebsten keine Präsenz in der Schule zeigen aus Angst vor einer Ansteckung. Das führt dazu, dass viele engagierte Lehrkräfte nun vermehrt fachfremd unterrichten und übermäßig viel arbeiten müssen. Zum Leid der Schüler, die ja ein Anrecht auf ordnungsgemäßen Unterricht haben und nun mit fachlichen Defiziten konfrontiert werden, und dass, wo sie ohnehin eigentlich eher Mängel aus dem Homeschooling aufholen müssten. Keine Extrawürste für Lehrer, andere Berufsgruppen müssen ja auch arbeiten,
    finden Frau Bachmayer und Herr Müller

  • 30 Apr 2020
    Das hat mit Schule nichts mehr zu tun!
    0:18:59

    Für die Abschlussklassen hat diese Woche die Schule wieder begonnen, und damit natürlich auch für die Lehrer Frau Bachmayer und Herr Müller. Doch mit “Schulalltag” wie in Vor-Corona-Zeiten hat das rein gar nichts zu tun, findet Frau Bachmayer. Die Schüler haben teils riesige Lerndefizite, die man bis zu den Abschlussprüfungen gar nicht mehr aufholen kann. Herr Müller sieht die Situation zwar etwas entspannter, aber auch er sieht den unterschiedlichen Wissensstand als Problem. Wundern tut er sich darüber aber nicht: Schließlich gab es während der Schulschließung ja auch keine genauen Vorgaben darüber, was die Schüler denn nun wann und wie lernen sollten. Und in der jetzigen Situation tun sich auch in der Lehrerschaft die bekannten Abgründe auf. Das sind auf der einen Seite Lehrer, die extrem engagiert sind, und auf der anderen Seite die faulen Exemplare, die sich hinter ihrer digitalen Inkompetenz verstecken. Wobei sich auch Herr Müller als Faulpelz outet, der sich in der aktuellen Situation kein Bein ausreißt. Was die Hygienevorschriften betrifft: Die Schule ist bemüht die Regeln umzusetzen, aber realistisch möglich sei das kaum. Denn die Schüler nehmen Hygiene und Abstand nur ernst, wenn man als Lehrer genau hinguckt, meint Herr Müller. Frau Bachmayer hat Schüler kuschelnd auf der Tischtennisplatte beobachtet und fragt sich, wie das wohl werden soll, wenn die jüngeren Schüler wieder da sind. Frau Bachmayer und Herr Müller sind überzeugt: Ernsthaft umgesetzte Hygienemaßnahmen und Schule … das passt einfach nicht zusammen.

  • 16 Apr 2020
    Zurück auf die Schulbank – viele Lehrer meinen: OHNE mich!
    0:17:09

    Ab 4. Mai soll die Schule schrittweise wieder starten mit den oberen Klassen. Frau Bachmayer und Herr Müller fragen sich: wie soll das gehen?
    Alle zwei Stunden Hände waschen, Abstand halten oder Schichtbetrieb mit Lehrern und den Räumlichkeiten. Herr Müller fühlt sich unsicher: „wochenlang in Quarantäne und jetzt soll ich mich wieder vor meine Schüler stellen, da ist doch eine mögliche Ansteckung vorprogrammiert“. Frau Bachmayer freut sich, dass eine Entscheidung gefällt wurde, kritisiert aber, dass diese früher hätte erfolgen müssen, damit Lehrer und Schulleitungen noch mehr Vorlaufzeit haben, sich entsprechend vorzubereiten.
    Andererseits ist das Ende des Homeschooling erreicht, da sind sich beide Lehrkräfte einig und meinen, dass Eltern nun entlastet werden und vor allem Kinder aus sozial schwächeren Familien dringend wieder zurück an die Schulen müssen.
    Herr Müller und Frau Bachmayer sind mit allen Vorbehalten gespannt, wie die Schulen die schrittweise Öffnung umsetzen und wie die Schüler so drauf sein werden. Sie plädieren für eine Eingewöhnungszeit für alle: Für die Lehrer, die Schüler und eine Vorlaufzeit für die Eltern, um ihre Kinder entsprechend auf den Schulstart in Corona-Zeiten vorzubereiten.

  • 2 Apr 2020
    Bei den Schulnoten muss jetzt ein Auge zugedrückt werden!
    0:16:40

    Auch in dieser Woche skypen Frau Bachmayer und Herr Müller aus der Quarantäne heraus miteinander. Sie ziehen Bilanz, wie das Homeschooling und das E-Learning vor den Osterferien funktioniert hat und stellen fest, dass Schule beim E-Learning noch Nachsitzen muss. Nicht immer sind die Lern-Plattformen für alle erreichbar, manche Schüler versuchen es auch gar nicht, andere wollen mehr! Und die Lehrer haben keine Kontrolle. Jetzt sind offiziell Osterferien und Herr Müller findet, dass die Schüler in den Ferien mal etwas Ruhe brauchen. Frau Bachmayer sieht das ähnlich, gibt aber zu bedenken, dass die Schüler, vor allem die Gymnasiasten viel Lernstoff verpassen und einige Eltern deswegen auf die Barrikaden gehen. Schwierig wird es jetzt für die Lehrer, weil jetzt die Benotungen für die Zeugnisse anstehen. Viele Lehrer haben keine ausreichenden Kriterien, um die Noten festzulegen, weil oft wesentliche Klassenarbeiten vor den Corona-Ferien gar nicht geschrieben werden konnten. Beide Lehrkräfte unterhalten sich darüber, wie unfair es für die Schüler ist, die Zensuren für das zweite Halbjahr jetzt schon festzulegen. Da hätte es andere Lösungen gegeben, findet Frau Bachmayer. Zumindest für die Klassenstufen 5-9. Frau Bachmayer und Herr Müller sind sich einig, in dieser Situation ein Auge zuzudrücken und den Schülern die jeweils bessere Note zu geben. Die Vorgaben seitens der Landesregierung kann man hier mit gutem Gewissen ignorieren, finden sie. Sowohl Frau Bachmayer und Herr Müller zweifeln daran, dass es mit der Schule nach den Osterferien weitergeht und bereiten sich jetzt schon darauf vor, dass die Corona-Pause direkt in die Sommerferien übergeht.

  • 20 Mrz 2020
    Corona-Zwangsferien: Und jetzt?
    0:19:54

    Frau Bachmayer und Herr Müller skypen aus der Isolation heraus miteinander. Die aktuelle Situation stellt besondere Herausforderung an alle Menschen, auch an die Lehrer. In der Schule wird ja überwiegend mit Papier gearbeitet, aber jetzt sind alle gezwungen neue Wege zu finden. Frau Bachmayer sieht das Zeitalter der Digitalisierung gekommen. Viel zu spät, meint Herr Müller. Außerdem seien viele Lehrkräfte damit auch einfach nur überfordert. Sie reden über die Situation, in der viele Eltern grade stecken, und haben auch Ideen, was sie nun mit ihren Kindern in der gemeinsamen Zeit anstellen können. Zum Beispiel gibt es spezielle Apps und Lernprogramme, mit denen während der Corona-Zwangsferien auf unterhaltsame Art gelernt werden kann. Kostenfreie Lernprogramme sind Antolin, Anton, Vokabeltrainer Phase 6, simpleclub. Und hier sind noch Möglichkeiten, die allerdings Geld kosten: Lernattack, scoyo, Schlaukopf.de

  • 19 Mrz 2020
    Gewalt gegen Lehrer! Wenn in der Schule die Fäuste fliegen!
    0:16:51

    Die Faust voll auf die Lehrer-Nase! Drei Schüler in Dortmund planen ihren Chemie-Lehrer zu ermorden! Nein, das sind keine Filmszenen sondern durchaus blutiger Alltag an deutschen Schulen. Schüler rasten gegen Lehrer aus! Frau Bachmayer und ihr neuer Kollegen Herr Müller unterhalten sich über einen Kollegen, der Opfer eines solchen Vorfalls wurde und der nicht mehr zur Schule kommt. Der Ton an deutschen Schulen ist rau geworden. Frau Bachmayer kann nicht akzeptieren, dass Gewalt zum Berufsbild von Lehrkräften gehört.
    „Wenn Lehrer heutzutage eine gewaltfreie Schule erwarten“, dann sind sie naiv, meint dagegen der neue Kollege Herr Müller.
    In einem aber sind sich beide einig: einen solchen Vorfall unter den Teppich kehren, das geht gar nicht. Es ist auf Aufgabe der Schule, so etwas im Kollegium und mit den Eltern aufzuarbeiten.

  • 5 Mrz 2020
    Oh Gott, Sie sind Lehrerin! – Warum sind Lehrer so unbeliebt?
    0:10:10

    Lehrer haben viel Freizeit und Ferien, Lehrer sind unmotiviert und haben Null Interesse an ihren Schülern! Frau Bachmayer gibt in der Öffentlichkeit nicht gerne zu, dass sie Lehrerin ist, weil der Lehrerberuf kein gutes Image hat. Die meisten Leute schimpfen über die Lehrer, möchten diesen Job aber selber auf gar keinen Fall machen. Jeder meint mitreden zu können und viele haben auch schlechte Erinnerungen an ihre Schulzeit, die sie auf die Lehrer übertragen. Eltern möchten auch nicht, dass ihre Kinder einmal Lehrer werden. Wer soll denn in Zukunft für die Bildung und Erziehung nachfolgender Generationen zuständig sein? Übrigens: das höchste Ansehen haben Lehrer in China. Was das Image von Lehrer angeht liegt Deutschland auf Platz 21 von 31 untersuchten Ländern.
    Buchtipp: Frau Bachmayer, Ehre genommen! Schule zwischen Ehrenmann und Opfer, https://amzn.to/2RkNSf2

  • 20 Feb 2020
    Wenn Lehrer mit schlechten Noten bestrafen
    0:11:25

    Wenn Lehrer unliebsame Schüler loswerden wollen, geben sie ihnen absichtlich schlechte Noten im Zeugnis, damit sie Sitzenbleiben oder in einen anderen Kurs müssen. Frau Bachmayer erzählt, was da an ihrer Schule vor und während den Konferenzen abgeht. Zum Glück können sich die „Hardliner“ dabei nicht immer durchsetzen. Aber auch die Eltern haben Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen oder Widerspruch einzulegen bis hin zur Klage, um damit fairen Benotungen zu erreichen.

  • 6 Feb 2020
    Junge Lehrer werden verheizt
    0:10:54

    Frau Bachmayer schildert dramatische Fälle von jungen und engagierten Lehrern, die an ihren Schulen regelrecht verheizt werden. Sie werden fachfremd eingesetzt, kriegen die schwierigsten Klassen und keinerlei Unterstützung von gestandenen Kollegen. Die machen sich lieber ein feines Leben auf Kosten der jungen Lehrer. Wenn Lehrkräfte schon nach kurzer Zeit von Burn-Out betroffen sind, sollten die Alarmglocken läuten. In der Schule müssen sich auch die Lehrer gegenseitig unterstützen, fordert Frau Bachmayer.

Wieder­gabeliste

Aktuelle Wiedergabe