"Schnack auf der Kurzstrecke

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Schnack auf der Kurzstrecke

    • 5.
      18:16

      “Nervenkitzel ist immer dabei”, sagt Philipp Osten, der täglich mit Blaulicht und Martinshorn durch die Stadt jagen muss. Philipp ist Rettungsassistent und studiert Medizin, und diese Aufgabe ist Beruf und Berufung zugleich. Menschen zu helfen, vermittelt ihm ein befriedigendes Gefühl, erzählt er Moderatorin Maren im entspannten Schnack auf der Kurzstrecke. Philipp gibt dabei Einblicke in seinen spannenden und abwechslungsreichen Job, der von Geburt bis zum Tod alle Facetten des Lebens abdeckt. Ein Job, der ihn aber auch im Privatleben nicht loslässt. Menschen in einer Notlage zu helfen, das passiert ihm recht häufig. „Ich ziehe das irgendwie an“, sagt er. Und selbst beim Fernsehen auf der Couch begegnet ihm sein Beruf, dann deckt er z.B. medizinische Fehler in Arztserien auf.

    • 4.
      21:52

      Als Kind machte er Familienurlaub im ausgebauten VW-Bus – Erlebnisse, die Philipp Komers extrem geprägt haben. Bis heute. Privat macht er immer noch gerne Urlaub in Wohnmobilen. Und er verdient sogar sein Geld mit ihnen. Philipp arbeitet im Marketing und Vertrieb eines Reisemobilherstellers und versucht beim Schnack auf der Kurzstrecke, Hotelurlaub-Fan Maren von den Vorzügen zu überzeugen. Er schwärmt vom Gefühl “King of the Road” zu sein, von den Möglichkeiten, die technologische Entwicklungen wie “autonomes Fahren” den Hotelzimmern auf Rädern bringen können, und gibt Tipps, was in einem Reisemobil auf keinen Fall fehlen darf.

    • 3.
      3 Feb 2021
      18:01

      “Warum bist du Busfahrer, du hast doch Abitur?” Florian Rühr weiß nicht, wie oft er diese Frage in seinem Leben gehört hat. Aber Busse zu fahren ist schon immer sein Traumberuf gewesen. Und daran haben weder der teure Busführerschein noch anstrengender Schichtdienst etwas ändern können. Beim Schnack auf der Kurzstrecke erzählt er Maren, was seine Liebe zu Bussen mit seiner Oma zu tun hat, welche mitunter auch skurrilen Begegnungen ein Busfahrer mit Fahrgästen hat und warum er auch schon mal einen toten Hund transportiert hat. Eine Folge, die bei allen, die ab und zu mit dem Bus fahren, für einige Aha-Erlebnisse sorgen wird.

    • „Wie viel Platz haben wir in der Stadt – und wie wollen wir ihn nutzen?” oder “Wie kriegt man Stadt und Mobilität unter einen Hut?“ Solche Fragen haben Julia Gräbel schon immer fasziniert. Und um diese Leidenschaft mit ihrer Begeisterung für Gebäude zu verbinden, hat sie Stadtplanung studiert. Auf einem Stadtspaziergang erzählt sie Maren über ihren Traum, den Lebensraum in unseren Städten grüner, sicherer und lebenswerter zu gestalten. Und sie erklärt, wie das gelingen kann, aber auch welche Hürden bewältigt werden müssen und warum Kopenhagen und Paris gute Vorbilder auch für Berlin sein könnten.
    • 1.
      26:52

      Kerstin Haase ist eine Autofahrerin aus Leidenschaft. Immer schon gewesen. Und deshalb ist sie auch Fahrlehrerin geworden und besitzt seit mittlerweile 20 Jahren ihre eigene Fahrschule. Obwohl ihre Juristen-Eltern eigentlich eine andere Karriere für sie im Kopf hatten. Doch Herz schlägt Kopf und das Herz trägt Kerstin auch auf der Zunge. Beste Voraussetzungen für einen entspannten Schnack auf der Kurzstrecke mit Maren Schumacher.

      Im Auto plaudern die beiden entspannt über das bewegte Leben einer Fahrlehrerin, für das ein Pädagogikstudium übrigens durchaus von Vorteil sein kann. Kerstin versucht eine partnerschaftliche Beziehung zu ihren Schüler:innen aufzubauen. Und ein guter Spruch zur rechten Zeit kann dazu viel beitragen und auch Angst nehmen: “Wer mich überlebt, der schafft auch die Prüfung.”

      Mit ihrer lockeren Art hat sich Kerstin in der einstigen Männerdomäne behaupten können und in ihrer Fahrschule Racing Rabbit jede Menge Anekdoten erlebt, mit denen sie locker mehrere Bücher füllen könnte. “Wer als Fahrlehrer Langeweile hat, der macht echt was falsch”, sagt sie und erzählt über Schreie am Lenkrad, den Geschwindigkeitsrausch bei der Autobahnfahrt, Aha-Erlebnisse ihrer Schüler:innen, aber auch über Menschen, die einfach nicht für den Führerschein gemacht sind. Und zu einem Leben als Fahrlehrerin gehören natürlich auch Unfälle. Und einer hatte Kerstin Haase ganz schön aus der Bahn geworfen.

    • Wie kriegt man einen Busfahrer dazu, dass er einem doch nochmal die Tür öffnet? Welche Eselsbrücken haben Fahrlehrer für ihre Schüler? Wie findet man den schnellsten Weg in jeder Stadt?

      Diese Fragen beantworten uns unsere Gäste aus den unterschiedlichsten Bereichen der Mobilität, im Podcast „Schnack auf der Kurzstrecke“, dem Podcast des ACV Automobil-Club Verkehr.

      Ab dem 3. Dezember 2020, einmal im Monat – überall da, wo es Podcasts gibt!

    In jeder Episode von „Schnack auf der Kurzstrecke“ trifft sich Moderatorin Maren Schumacher mit den Menschen, die unsere tägliche Mobilität prägen. Etwa die Fahrlehrerin, den Städteplaner oder den Busfahrer – sie alle nehmen uns mit in ihren beruflichen Alltag, erzählen uns ihre persönlichen Geschichten und verraten auch den einen oder anderen nützlichen Tipp für uns alle.

    Lernt in diesem Podcast gemeinsam mit Maren diese besonderen Menschen näher kennen, taucht ein in ihre Welt – und das an dem Ort, an dem sie ihre Arbeit machen. Steigt mit ein in den Linienbus oder ins Fahrschulauto und lauscht den spannenden und verrückten Erlebnissen unserer Gäste. All das und mehr gibt es in knackigen Folgen bei „Schnack auf der Kurzstrecke“, dem Podcast des ACV Automobil-Club Verkehr. Jeden ersten Donnerstag im Monat. Mehr Infos auf www.acv.de

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.