"Kasia trifft…

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Kasia trifft…

    • Diana Knodel ist Tech-Expertin und Gründerin der App Camps, die Lehrkräften kostenlose Unterrichtsmaterialien rund ums Programmieren von Apps, Websites und vielem mehr zur Verfügung stellt, sowie der Plattform Fobizz, die Online-Fortbildungen für Lehrkräfte anbietet. Zudem hat Diana zwei Kinderbücher zum Thema Programmieren geschrieben.

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um digitale Bildung, motivierte Lehrkräfte und den neuen Koalitionsvertrag, „Mädchen-Informatik“ und das Gendern, veraltete Rollenbilder und moderne Erziehung, Zugehörigkeit und Vorbilder, Fußball und Puppen, Rosa und Blau und gesellschaftliche Prägung, um Angst vor Technik und spielerisches Lernen, Gründen und Katzen, Kindernachrichten und Heterogenität, Mut und Gründen mit Partner:in, Neugier und den Schlüssel für digitale Bildung.

      Diana verrät in dieser Folge, inwiefern die Pandemie ein Anstoß für digitale Bildung ist, wie weit die Digitalisierung in Deutschland wirklich ist, wie Erziehung und Sozialisierung Geschlechter-Stereotype verfestigen, mit welchen Tools Kinder leicht und spielerisch Programmieren lernen können, wann der richtige Zeitpunkt ist, damit anzufangen und was ihr Tipps für das Gründen mit Partner:in sind.

      Diana und ihre Projekte findet ihr hier:

      LinkedIn https://www.linkedin.com/in/dianaknodel/, Twitter https://twitter.com/dianaknodel, Instagram https://www.instagram.com/dianakno/App Camps LinkedIn https://www.linkedin.com/company/app-camps, Twitter, https://twitter.com/app_camps, Instagram https://www.instagram.com/app_camps/, fobizz LinkedIn https://www.linkedin.com/company/fobizz, Twitter https://twitter.com/fobizz, Instagram https://www.instagram.com/fobizz_com/, Bücher: https://www.carlsen.de/autorin-illustratorin/diana-knodel

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter, Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Magdalena „Lena“ Rogl ist bekannt als Speakerin und Referentin, bei Microsoft ist sie mittlerweile eine Institution. Dort ist sie seit mittlerweile sechs Jahren tätig und hat gerade eine neue Position als Project Lead Diversity & Inclusion angetreten.

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Bauchgefühl und Quereinstieg, schwierige Kindheiten und Kinderpersönlichkeiten, Bilderbücher und alleinerziehende Mütter, Willensstärke und Dickköpfigkeit, um berufliche Umorientierung und Mut, geöffnete Türen und Gerechtigkeitssinn, Ehrenamt und Erdung, Patchwork und Dörfer, Trendthemen und echte Veränderung, um Elternzeit und Rückkehr, gesellschaftliche Prägung und erlernte Verhaltensweisen, Stereotype und Genderrollen, Empathie und Ellbogen, Gerechtigkeit und Menschlichkeit, Resilienz und Rückschläge, Optimismus und Unsicherheiten.

      Magdalena verrät in dieser Folge, warum ihr nichts Besseres passieren konnte als ihr Quereinstieg und wie der genau aussah, warum wir uns auch mal umentscheiden dürfen, was ihre Hebel für mehr Diversity sind, warum Emotionen im Beruf so wichtig sind, wie wir sie nutzen und ihre Stigmata überwinden können, wir wir unsere Emotionen näher kennenlernen und was ihre Superkräfte für die Zukunft sind.

      Magdalena findet ihr hier: https://www.linkedin.com/in/magdalenarogl/?originalSubdomain=de und hier: https://twitter.com/LenaRogl?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Reinhild Fürstenberg ist die Gründerin und Geschäftsführende Gesellschafterin des Fürstenberg Instituts, eines der führenden systemischen Beratungsunternehmen Deutschlands, und Pionierin für Mitarbeiter:innen- und Führungskräfteberatung in Deutschland. 

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Gesundheit und Gründung, Sucht und Sektkorken, Vereinbarkeit und im Unternehmen großgewordene Kinder, theoretische und praktische Veränderung und warum niemand mehr das Wort change hören kann, um Eichen und Selfcare, Selbstbewusstseinstraining und Burnout, Hetzen und Homeoffice, Tabus und Prävention, Gesundheitssystem und Therapieplätze, um Weltverbesserer:innen und Luxusprobleme, Hypes und Pippi Langstrumpf, Alter und Winterblues, Brennen und Begeisterung, Wind und Segel, fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen.

      Reinhild verrät in dieser Folge,  wie sie gegründet hat – noch so ganz ohne Internet,  wie wir innere Stabilität und Selbstbewusstsein üben können, wie wir mit psychischen Erkrankungen umgehen sollten – bei uns selbst und bei anderen, wo ihr Institut ansetzt und wie wir ihre Unterstützung in Anspruch nehmen können, was an unserer Arbeitswelt die Menschen kaputt macht und wie wir erkennen, wann es kurz vor zwölf ist, was sie an unserem Gesundheitssystem bemängelt, warum Resilienz auch problematisch ist, was ihre Tipps gegen den Winterblues sind, was ihre wichtigsten Learnings als Gründerin mit zwei Kindern sind, was sie in Sachen Vereinbarkeit heute anders machen würde und wie sich das Sprechen über Mental Health durch Corona geändert hat.

      Reinhild und das Fürstenberg Insititut findet ihr hier: https://www.fuerstenberg-institut.de/, und hier: https://www.linkedin.com/in/reinhild-f%C3%BCrstenberg-a56231203/?originalSubdomain=de

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Vielleicht seid ihr auf Twitter oder Instagram auch mal dem Hashtag #lockdownlyrik begegnet? Der Mann, der das Projekt ins Leben gerufen hat, Fabian Leonhard, hat daraus das gleichnamige Buch gemacht – und nicht nur das: Er hat mitten in der Pandemie einen Literaturverlag gegründet. 

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Verlagsarbeit aus dem Wohnzimmer und Schnörkellosigkeit, um Fried und Rilke, Dichterinnen und Denkerinnen, Pläne und Veränderung, Gründungsdrive und Blumenbeete, um Angst vor Lyrik und Trabanten, Lockdown und Leistenbrüche, Papierkrisen und brennende Hütten, Wuppen und Weihnachtsgeschenke, Dauerbeschallung und Glücks-Bonbons, um Missionen und qualitative Daseinsformen, Bildschirmzeiten und Einsamkeit, Stereotype und neue Narrative, Amazon und Mittelfinger, Frustrationstoleranz und Motivation beim Aufstehen.  

      Fabian verrät in dieser Folge, wie und warum man heute Lyriker wird, welche Lyriker:innen er uns empfiehlt, warum er während des Studiums und mitten in der Pandemie, einen Literaturverlag gegründet hat – und wie das eigentlich geht, was die größten Herausforderungen waren, warum er beim Vertrieb seiner Bücher ins Krankenhaus, gekommen ist, wie Lyrik ihm im (Pandemie-)Alltag hilft, inwiefern Lyrik politisch ist und was sie bewirken kann, welche Autor:innen und Bücher sein Verlag verlegt und welche Themen er abbilden möchte.

      Fabian und den Trabantenverlag findet ihr unter anderem hier: https://www.trabantenverlag.de/, hier: https://www.instagram.com/trabantenverlag/?hl=de und hier:https://www.instagram.com/fabian.leonhard/?hl=de

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Julia hat lange als Moderedakteurin gearbeitet und ist eine der Gründerinnen von The Wearness, einer Online-Plattform für nachhaltige Designermode.

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um nachhaltige Mode und nischigen Ökochic, Greta Thunberg und Greenwashing, Purpose und Innovation, Gründung und Selbstständigkeit, weiche und harte Themen, Wirtschaftskraft und Frauen, die nicht ernstgenommen werden, Unsicherheit und unmenschliche Produktionsbedingungen, Kreislaufwirtschaft und Neuerfindung der Welt, Preisverfall und Konsumgesellschaft, Ausmisten und Upcycling, Mut und langen Atem und Frauen mit Ecken und Kanten.

      Die Verantwortung für den Klimawandel darf nicht nur bei den Konsument:innen liegen. Damit allein erreichen wir nicht viel, es müssen auch politische Entscheidungen gefällt werden.

      Julia verrät in dieser Folge, warum nachhaltige Mode Potenzial hat(te), inwiefern die Wirtschaft immer noch nicht auf weibliche Gründungen ausgelegt ist, warum der Preis der Kleidung so entscheidend ist, was sich hinter Circular Fashion verbirgt, welche Tipps sie für nachhaltigeren Umgang mit Kleidung hat, was sie heute über das Gründen weiß, was sie früher gern gewusst hätte.

      Julia und The Wearness findet ihr hier: 

      https://thewearness.com/de, hier: https://www.instagram.com/thewearness_/ und hier: https://www.instagram.com/juliazirpel/

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Susann Vogel ist Head of Communications bei der Naturkosmetikmarke lavera.

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Naturkosmetik und Neurodermitis, kleine Beiträge und zukünftige Generationen, Deadlines und Lockdowns, Hannover und Headhunter, Bauchgefühl und biochemische Reaktionen, Spirit und Waldprojekte, Rügen und Borkenkäfer, um grüne Lungen und Naturtalente, Trendumkehr und Tierschutz, Komposition und Regeneration, innovative Produkte und weiche Hände, soziales Engagement und Klimaneutralität, Plastik und Paranüsse, um Homeoffice und Führung mit Empathie, kleine und große Wunder, Optimismus und Gabrielle Bernstein.

      Susann verrät in dieser Folge, warum Naturkosmetik die bessere Option für unsere Haut ist, was wir der Natur mit unseren Kaufentscheidungen antun, warum sie beruflich in den Wald geht, an welchen Labels wir zertifizierte Naturkosmetik erkennen und was sie von natürlicher Kosmetik unterscheidet, was sie zu dem Mythos sagt, dass Naturkosmetik nicht wirkt, wo die Grenzen der Naturkosmetik sind, was ihr Führungsstil ist und warum gute Führung aus dem Homeoffice genauso gut funktioniert, was bei ihr im Bad steht und warum sie vielleicht nicht alles schafft, was sie sich für dieses Leben vorgenommen hat. 

      Susann und lavera findet ihr hier: https://www.lavera.de/, https://www.linkedin.com/in/susann-vogel-694319187/

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Maria Astor aka Masha Sedgwick oder auch einfach nur: Masha. Vor über zehn Jahren hat sie als klassische Modebloggerin angefangen. Mittlerweile setzt sie sich auf Social Media für gesellschaftspolitische Themen wie Feminismus, Selfcare und Nachhaltigkeit ein. Und sie möchte, wie sie selbst sagt, die sozialen Medien zu einem besseren Ort machen. 

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Wut und kulturelles Zwischen-den-Stühlen-stehen, Brennen und Springen, Wendepunkte und angesagte Medien, um Neuerfindungen und Ausbrechen aus gewohnten Systemen, Community und Bauchgefühl, kleine und große Fragen und das große Ganze, um Spiritualität und Ostblock, Green- und Purplewashing, Inauthentizität und Glatteis, Hate und dumme Ratschläge, Druck und Schönheitsideale, Rechtsruck und Gewalt, tradierte Frauenbilder und Angst, Bundestag und Vielfalt, Homogenität und zukunftsfähige Entscheidungen, um Mütter und Management-Training, Frauensolidarität und das Ellenbogenprinzip, Zukunftsängste und Unglücklichsein.

      Masha verrät in dieser Folge, wie wir lernen können, uns mit uns selbst auseinanderzusetzen, ob es heute ein Muss ist, Reichweite für bestimmte Themen zu nutzen, welche Verantwortung mit dieser Reichweite kommt, wie es auf Social Media so mit Echtheit aussieht, warum es heute mehr Schönheitsideale gibt als noch vor ein paar Jahren, was ihr Angst macht, wie eine Gesellschaft aussieht, in der sie gern leben würde und warum sie selbst gern Vorbild für andere wäre

      Masha findet ihr hier:

      https://www.instagram.com/masha/?hl=de, hier: https://www.masha-sedgwick.com/ und hier: https://www.linkedin.com/in/mariaastor/?originalSubdomain=de

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Julia Krebs ist Mitgründerin des Vereins Acker e.V. und des Bildungsprogramms Gemüse-Ackerdemie und wurde für ihr Engagement schon mit zahlreichen Preisen – zuletzt dem Prix Clarins der Kosmetikmarke Clarins – ausgezeichnet.

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Affinität zum Ackerbau und Pommesseminare, Berührungsängste und Handys, Begeisterung und Finger in der Erde, Gemüse-Einhörner und Gedichte, Klimawandel und Klischees, Müllproduktion und Lebensmittelverschwendung, ständige Verfügbarkeit und Möhren für 99 Cent, Saisonalität und Non-Profit-Konzepte, Spaß und Authentizität, um den Unterschied zwischen Arten und Sorten, um Acker als virusfreie Zonen und Gemüse im Klassenzimmer, Biodiversität und den Teamgedanken, Wertschätzung und Grenzen, Offenheit für Glück und Chancen sein, gesunde Ernährung und das Anbauen im Rhythmus der Natur. 

      Julia verrät in dieser Folge, warum es so gut tut, ab und zu mal im Dreck zu wühlen, woher die Idee zu ihrem Verein kam und was genau er macht, was aus einem kleinen Idee-Samen so wachsen kann, warum es so wichtig ist, dass Kinder lernen, woher ihre Lebensmittel kommen, was wir in Bezug auf Lebensmittel tun müssen, um zukunftsfähig zu sein, wie wir den Acker zu uns nach Hause holen und wie ihr mitmachen und eure Schule/euren Kindergarten anmelden könnt. 

      Julia, Acker e.V. und die GemüseAckerdemie findet ihr hier: https://www.acker.co/ und hier: https://www.instagram.com/gemueseackerdemie/?hl=de

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsereNewsletter.

    • 01:37:01

      Unser Partner in dieser Folge: Clarins

      Janin Ullmann ist Moderatorin, Speakerin, Feministin und nicht zuletzt Coverfrau unserer diesjährigen Oktober-Ausgabe. Außerdem hat sie im September unsere EMOTION Women’s Days eröffnet – mit einem flammenden Plädoyer für mehr Solidarität unter Frauen.

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Blicke hinter die Kulissen und Machos auf der Reeperbahn, ums Lost-sein im tiefsten Thüringen und Zufälle, die das Leben formen, um alte VHS-Aufnahmen und das Aufwachsen im Showbusiness, um die Angst vorm Scheitern und Strenge mit sich selbst, weibliche Fernsehrollen und Frauen als schmückendes Beiwerk, Inititalzündungen und Prinzessinnen, um die männliche Perspektive auf die Welt und „nur die Eine“, um Lunch und Lanz, Joggen um 22 Uhr und Catcalling, Selbstbewusstsein und Sozialisierung, Grenzen und Grenzgängerinnen, Erfurt und Erwerbsarbeit, Finanzen und Freiheit, Alleinsein und Einsamkeit, Stillstand und Therapie, kleine heranwachsende Muskeln und Frauensolidarität, Leichtigkeit und Arschbomben ins Unbekannte, Väter und Stolpern, Regenbogen und Genussmomente.

      Janin verrät in dieser Folge, warum sie sich erschrocken hat, als sie in die EMOTION-Redaktion kam, inwiefern sie heute noch vor Jobs aufgeregt ist – und was sie dagegen tut, wie sie gemerkt hat, was sie wirklich will, warum sie nicht gut allein sein kann und warum sie eine Therapie begonnen hat, wie sich die Gleichberechtigung in der Fernsehbranche entwickelt hat, wann sie auf dem roten Teppich aufgrund von Ungleichbehandlung richtig wütend geworden ist, wie sie ihre Finanzen regelt und welche Finanz- und Verhandlungstipps sie hat, warum sie an uns appelliert, zusammen ein Bier trinken zu gehen und was sie gern früher gewusst hätte.

      Janin und ihrer Projekte findet ihr hier: https://www.janin-ullmann.de/ und hier: https://www.instagram.com/janinullmann/?hl=de

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    • Unser Partner in dieser Folge ist Clarins.

      Carolin Stüdemann ist geschäftsführende Vorständin der entwicklungspolitischen Non-Profit-Organisation Viva con Agua, die sich für den Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt. Daneben ist sie New Leadership Expertin und Speakerin. 

      Worum geht’s in dieser Folge?

      Es geht um Internationalität und All-Pofit, Impact und Schwarmpotenzial, Profil und Jugendhilfe, Stadt, Land und Liebe, um kaltes Wasser, Herz und Verstand, Führung und Feedback-Kultur, Deep-Check-ins und Ganzheitlichkeit, Vertrauen und Eisberge, Wärme und Wertschätzung, Ambiguität und Gesamtkunstwerke, Partizipation und dickes Fell, Wasserverbrauch und Purpose, Hürden und Wachstumschancen, Ungeduld und Zu-viel-auf-einmal-Wollen, um Kompetenz und Leidenschaft, Enthusiasmus und Ehrgeiz, neugierige Kinder und Solo-Reisen, Kitesurfing und Gegenwind, Selbstwirksamkeit und offene Ohren, Informationsflut und Diskurskultur, Synergien und große Kuchen, um Energiefresser und Aufbruchsstimmung, Frauenquote im Fußball, Wirtschaftsveränderung und Ehrgeiz – und ganz viel um Wasser.   

      Carolin verrät in dieser Folge, wie Viva con Agua entstanden ist, wie das Sozialunternehmen mit all seinen Vereinen heute aussieht und worum es ihnen im Kern geht, was Carolin zum Strahlen bringt und warum Kasia bald Video-Podcasts machen muss, wie man mit 24 in eine Führungsposition kommt, was sie tut, wenn sie zweifelt, was für sie gute Führung ausmacht und was sie mit ihrem Führungsstil umsetzen möchte, inwiefern sie als junge Frau in Führung mit Vorurteilen und Bewertungen konfrontiert wurde, was wir von ihr für unser dickes Fell lernen können, was wir alle für mehr sauberes Trinkwasser tun können, wie eng Gleichberechtigung und Trinkwasser zusammenhängen und wie wir unser Wirtschaftssystem verändern müssen, um nachhaltige Entwicklung möglich zu machen.

      Carolin und Viva con Agua findet ihr hier:

      https://www.vivaconagua.org/

      https://www.linkedin.com/in/carolin-st%C3%BCdemann-09b95a156/?originalSubdomain=de

      Ihr wollt mit uns connected bleiben? Dann folgt uns auf

      Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter,

      Pinterest oder abonniert unsere Newsletter.

    "Kasia trifft..." heißt der Podcast des Frauenmagazins EMOTION mit Verlagsgründerin Kasia Mol-Wolf. Kasia stellt in ihrem ganz persönlichem Podcast Frauen (und manchmal Männer) vor, die Herausforderungen und Krisen gemeistert haben und sie persönlich inspirieren und berühren. In diesem Podcast lernt ihr zusammen mit Kasia tolle, authentische Menschen kennen, die zeigen, dass alles möglich ist, wenn man an sich selbst glaubt. www.emotion.de
    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.
    RSS Feed

    Wähle deinen Podcatcher oder kopiere den Link:
    https://meinpodcast.de/kasia-trifft/feed.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.